Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Busfahrer fehlen: Führerschein zu teuer

Für Millionen Thüringer gehört die Busfahrt zur Schule, Arbeit oder zum Einkaufen zum Alltag. Aber die Probleme des öffentlichen Nahverkehrs sind unübersehbar. Der Omnibusverband hat Erwartungen an die Politik.
Öffentlicher Nahverkehr Berlin
Fahrgäste stehen in einem Bus der Berliner Verkehrsbetriebe. © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Im öffentlichen Nahverkehr in Thüringen besteht ein gravierender Mangel an Busfahrern. Die Situation sei so angespannt, dass manche Unternehmen zeitweise mit Notfahrplänen unterwegs seien, Taktzeiten verlängerten oder Buchungen beispielsweise für Schulausflüge ablehnen müssten, sagte der Chef des Mitteldeutschen Omnibusverbandes, Mario König, am Dienstag in Erfurt.

Der Bundesverband, nach dessen Angaben in Deutschland derzeit insgesamt fast 8000 Busfahrer fehlen, setze darum auf eine Reform der Ausbildung. Die Unternehmen in Ostdeutschland würden zunehmend Quereinsteiger anwerben, so König. Das Problem dabei seien die hohen Kosten für den Erwerb eines Busführerscheins, die er auf etwa 10 000 Euro im Durchschnitt bezifferte. Vielfach würden die Unternehmen die Kosten übernehmen, um dringend benötigtes Personal zu gewinnen. Der Verband sieht aber auch die Politik in der Pflicht.

«Wir erwarten von der Politik und der Verwaltung nun endlich ernsthafte Schritte, um den Menschen den Erwerb eines Busführerscheins wieder erschwinglich zu machen», sagte Verbandsgeschäftsführer Tilmann Wagenknecht. Die Vorschriften dafür müssten der Realität angepasst werden. Die vielfach kleinen und mittelständischen Busunternehmen in Thüringen hätten kaum eine Chance, Auszubildende zu gewinnen. Auch den großen, oft kommunalen Verkehrsbetrieben falle das immer schwerer.

Für Quereinsteiger sei die Bus-Branche durch Tariferhöhungen - Wagenknecht sprach von insgesamt 20 Prozent in diesem und dem nächsten Jahr - attraktiver geworden. Da in Thüringen der Schülerverkehr in den ÖPNV integriert sei, wären auch mehr Teilzeitmodelle vorstellbar - angesichts der Kosten für den Führerschein sei der Aufwand dafür aber extrem hoch. Die Busunternehmen beschäftigten etwa 4000 Mitarbeiter, laut Verband sind fast 90 Prozent von ihnen Fahrerinnen und Fahrer.

Der Verband erwartet, dass das Deutschlandticket über 2024 hinaus weitergeführt wird. Noch nie sei öffentliche Mobilität so preiswert gewesen. Wer eine Verkehrswende wolle, müsse weiter in die Infrastruktur des öffentlichen Nahverkehrs investieren, sagte Wagenknecht. Sie ist nach Meinung des Verbandes nur mit einem verbesserten Angebot im öffentlichen Nahverkehr zu erreichen. Nur ein besseres Angebot sorge für mehr Nachfrage.

Die Branche aus Thüringen, Sachsen und Brandenburg trifft sich am Mittwoch und Donnerstag in Halle. Dabei solle es vor allem um die Zukunft des öffentlichen Nahverkehrs und die Verkehrswende gehen. Allein in Thüringen haben Busse und Straßenbahnen nach Angaben des Verbandes etwa 165 Millionen Fahrgäste pro Jahr. Jeder zweite Schüler nutze diese Verkehrsmittel täglich.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Tv & kino
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Gina Lollobrigida
People news
Lollobrigidas Uhr von Fidel Castro versteigert
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Games news
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Das beste netz deutschlands
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Gutscheinkarten der Downloadplattform Steam
Das beste netz deutschlands
Valve: Steam-Konto vererben ist nicht vorgesehen
Little Impacts: Das musst Du zum Nachhaltigkeits-Spiel des Umweltbundesamtes wissen
Handy ratgeber & tests
Little Impacts: Das musst Du zum Nachhaltigkeits-Spiel des Umweltbundesamtes wissen
Vincent Kompany
Fußball news
FC Bayern endlich am Ziel: Kompany wird neuer Trainer
Ein kleiner Gemüsegarten
Wohnen
Mischkultur: Wer passt zu wem ins Beet?