Leopoldina-Chef Haug betont Eile im Kampf gegen Klimawandel

Im Kampf gegen den Klimawandel kommt es aus Sicht des Präsidenten der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Gerald Haug, auf rasches Handeln an. «Wir haben noch 10 bis 15 Jahre Zeit, um alles zu unternehmen, damit wir das Ziel erreichen, die globale Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen», sagte der Klimaforscher der «Mitteldeutschen Zeitung» (Mittwoch-Ausgabe). «Dann aber ist diese Marke endgültig verloren. So wie das Ziel von 1,5 Grad, das nicht mehr zu schaffen ist.» Folgen wie weniger Niederschlag und Trockenheit könnten ein bis zwei Milliarden Menschen die Lebensgrundlagen entziehen.
Gerald Haug, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Das wichtigste Instrument im Kampf gegen den Klimawandel ist aus Haugs Sicht ein globaler Preis für CO2, einhergehend mit einem sozialen Ausgleich. «Dies würde dann über den Welthandel gesteuert werden, Kohle sofort verteuern und den Ausbau Erneuerbarer Energien voranbringen.»

Die Leopoldina hatte federführend Forderungen von Forschern aus aller Welt für den G7-Gipfel Ende Juni in Bayern zusammengestellt und sie am Dienstag in Berlin an die Bundesregierung überreicht.

Die Forscher rufen zum internationalen Handeln bei Klimaschutz, Energiewende und Fragen der Gesundheitsvorsorge auf. Gefordert wird etwa der Schutz der Ozeane und der Polargebiete durch die sofortige und umfassende Reduktion der Treibhausgasemissionen, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. Die Akademien rufen zum Ausstieg aus fossilen Energieträgern auf, insbesondere aus der Kohle. Mit Blick auf die Gesundheit appellieren sie, sich besser für die nächste Pandemie zu wappnen, etwa durch Forschung zu Medikamenten gegen potenziell gefährliche Viren.

Zur G7 gehören neben Deutschland auch Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, die USA und Kanada. Die Staats- und Regierungschefs kommen vom 26. bis 28. Juni in Schloss Elmau in Bayern zusammen. Deutschland hat in diesem Jahr den Vorsitz der Gruppe inne.

© dpa
Weitere News
Top News
People news
Musik: «Flashdance»-Sängerin Irene Cara gestorben
Fußball news
Nationalmannschaft: Flicks Optionen: «Kimmich ist einer der besten Sechser»
Internet news & surftipps
Sanktionen: Nationale Sicherheit: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt
People news
Britische Royals: Persönlicher Brief von Königin Elisabeth II. versteigert
People news
Schauspielerin: Anne Hathaway: Glamouröses Bild von mir ist nur Fassade
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Auto news
Hochlauf der E-Mobilität: Verträgt das Stromnetz Millionen Wallboxen?
Internet news & surftipps
Kurznachrichtendienst: Musk verspricht «Amnestie» für gesperrte Twitter-Konten
Empfehlungen der Redaktion
Regional sachsen anhalt
Wissenschaft: Leopoldina-Präsident fordert mehr Tempo beim Klimaschutz
Regional sachsen anhalt
Auszeichnung: Leopoldina ehrt Meeresbiologin Antje Boetius
Panorama
Klimawandel: Klimaforscher befürchtet drei Grad Erderwärmung
Regional hessen
Umweltschutz: «Exit Fossils!»: Greenpeace-Protest bei Fondsanbieter DWS
Ausland
Energie: G7-Staaten wollen aus der Kohle-Stromerzeugung aussteigen
Wirtschaft
Flut 2021: Allianz: Müssen mit weiteren Flutkatastrophen rechnen
Regional rheinland pfalz & saarland
Wissenschaft: Leopoldina-Chef: Optimistisch mit Blick auf Pandemie-Winter
Inland
Aktivismus: Umweltorganisationen: Mehr Klima-Ehrgeiz von Kanzler Scholz