Familie, Wirtschaft, Finanzen: CDU erarbeitet neues Programm

13.06.2022 Mehr als 300 CDU-Mitglieder in Sachsen-Anhalt erarbeiten aktuell ein neues Grundsatzprogramm der Landespartei. Welche Themen sollen im Vordergrund stehen?

Ein Delegierter des Landesparteitages der CDU Sachsen-Anhalt in Leuna hebt seine Hand während einer Abstimmung. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Nach der Wahl ist vor der Wahl: Nach dem deutlichen Sieg bei der Landtagswahl im vergangenen Jahr will die CDU in Sachsen-Anhalt ausführlich über Inhalte debattieren. Mehr als 300 Mitglieder erarbeiten derzeit in verschiedenen Fachausschüssen ein neues Grundsatzprogramm, wie Generalsekretär Mario Karschunke der Deutschen Presse-Agentur sagte. «Unser letztes Grundsatzprogramm ist von 2013. Die Zeit ist sehr viel schnelllebiger geworden, darauf reagieren wir.»

Im Herbst 2023 soll das Papier fertig sein. Es soll auch als inhaltliche Grundlage für Positionierungen zu den Kommunalwahlen 2024, zur Bundestagswahl 2025 und zur nächsten Landtagswahl 2026 dienen.

«Wir wollen thematisch die gesamte Breite abbilden. An unseren Grundwerten werden wir nicht rütteln», sagte Karschunke. Das heißt, auf den Themen Familie, Wirtschaft und Finanzen soll auch künftig ein Schwerpunkt liegen. «Familienpolitik ist wichtig für uns. Mann, Frau, Kind macht für uns die Familie aus.» Für die Generationengerechtigkeit sei eine solide Finanzpolitik nötig.

Im Bereich Wirtschaft sollen besonders Zukunftsthemen wie grüner Wasserstoff sowie die Veränderungen im Braunkohlerevier und der Automobilbranche im Vordergrund stehen. «Die Automobilindustrie steht vor einem tiefgreifenden Strukturwandel. Als Wirtschaftspartei wollen wir Antworten finden, wie der Wandel gelingen kann.»

Die CDU ist mit etwa 6000 Mitgliedern die größte Partei in Sachsen-Anhalt, der Altersdurchschnitt liegt nach eigenen Angaben bei 59 Jahren. «Es muss unsere Aufgabe sein, dass wir besonders für junge Menschen interessant werden», sagte Karschunke, der seit Oktober Generalsekretär ist. «Wir werden immer so wahrgenommen, als ob wir hier die Altherren-Partei sind und die sind wir nicht! Wir haben 30 Prozent Frauenanteil in der Partei.» Beim Frauenanteil habe man zuletzt stetig zugelegt. «Daran werden wir auch weiter arbeiten.»

© dpa

Weitere News

Top News

People news

Kriminalität: Salman Rushdie nach Attacke auf dem Weg der Besserung

People news

Kriminalität: Sohn: Rushdies Humor trotz schwerer Verletzungen intakt

Familie

Aubergine bis Zucchini: Einölen oder vorkochen: So gelingt Gemüse auf dem Grill

Das beste netz deutschlands

Fotowissen: Wann macht der Blitz mein Foto besser?

People news

Instagram und Twitter: Tom Holland legt Social-Media-Pause ein

1. bundesliga

Bundesliga: Referee Ittrich über Disput mit Fan: «Grundlos angepöbelt»

Auto news

Tipp: Reisen mit Hund im Auto: Nicht ohne Sicherung und gültige Papiere

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen anhalt

Merseburg : Zwei CDU-Mitglieder in Stichwahl: Verband sucht Gespräch

Regional rheinland pfalz & saarland

Parteien: Nach Wahldesaster stellt sich saarländische CDU neu auf

Inland

Landtagswahlen: CDU: Bei Landtagswahlen bürgerliches Korrektiv sichern

Regional sachsen anhalt

Landesparteitag: Niedersachsen-FDP wählt Vorstand

Regional sachsen anhalt

Ministerpräsident: Wegen Kind und Beruf: Wüst gegen Sitzungen am Abend

Regional sachsen anhalt

Landtag: FDP will zurück in die Landesregierung

Regional niedersachsen & bremen

Regierung: Althusmann sieht Rückenwind für Landtagswahl

Regional hamburg & schleswig holstein

Wiederwahl: Koch führt weiter CDU-Fraktion im Landtag