Feuer am Brocken - Mehr Löschtrupps vor Ort

Die Löscharbeiten bei dem Großbrand am Brocken im Harz sollen auch am Mittwoch fortgeführt werden. Zwei weitere 30 Mann Teams sollen mit Hubschraubern in das unzugängliche Gebiet zur Brandbekämpfung gebracht werden, sagte ein Sprecher des Landkreises Harz. Auch die Löschflugzeuge und Löschhubschrauber werden weiter eingesetzt.
Ein Schreitbagger schneidet eine Schneise um ein übergreifen des Feuers im Harz zu verhindern. © Matthias Bein/dpa

Das Feuer hatte sich zuletzt weiter ausgebreitet. «Nach Auswertung der letzten Wärmebilder des Erkundungshubschraubers, ist eine Brandausbreitung auf 160 Hektar festzustellen», sagte ein Sprecher des Landkreises Harz. Die Aussage, dass der Brand unter Kontrolle sei, habe aber Bestand. Insgesamt sieben Löschhubschrauber und zwei Löschflugzeuge kämpfen aktuell gegen die Flammen. Das Gelände gilt als schlecht zugänglich.

Das Feuer war am Samstag am sogenannten Goetheweg in der Nähe des Aussichtspunktes Goethebahnhof entdeckt worden. Die Brandursache ist noch unklar. Der Goetheweg zum Brocken gilt als einer der am meisten frequentierten Wanderwege im Nationalpark Harz. Der Landkreis hat den Katastrophenfall ausgerufen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Transfermarkt: Fix: FC Bayern leiht Cancelo von Man City aus
Wohnen
Problem im Winter: Schimmelflecke durch sparsames Heizen: So wird man sie los
Tv & kino
Featured: Der Schwarm: Handlung, Besetzung und Sendetermine der ZDF-Serie
Internet news & surftipps
Elektronik: Samsung mit deutlich niedrigerem Betriebsgewinn
People news
Niederlande: Königliche Oma: Prinzessin Beatrix wird 85
Internet news & surftipps
Sanktionen: Medien: USA könnten Huawei von US-Technologie abschneiden
Auto news
Größer und breiter? Teurer!: Städtetag kritisiert Trend zu großen Autos
Musik news
Donots-Sänger: Ingo Knollmann hält die Menschheit für «strunzdumm»