ADAC sieht aktuell keine Adblue-Knappheit

Der ADAC sieht aktuell auf dem Markt keine Knappheit beim Kraftstoffzusatz Adblue. Bevor eine flächendeckende Verknappung eintrete, müsse die Industrie auch bei hohen Gaspreisen eine Versorgung mit Adblue sicherstellen, sagte eine ADAC-Sprecherin am Donnerstag. Ohne den Zusatz ließen sich neuere Dieselfahrzeuge nicht mehr starten. In Deutschland fahren laut ADAC rund zehn Prozent aller Pkw mit Adblue.
Ein Tankstutzdeckel für AdBlue. © picture alliance/Swen Pförtner/dpa/Archivbild

Beim größten Adblue-Produzenten in Deutschland, der SKW Piesteritz in Sachsen-Anhalt, stehen seit etwa zwei Wochen wegen der hohen Gaspreise die Anlagen still. Logistikexperten befürchten eine bevorstehende Mangellage.

Die Harnstofflösung Adblue wird bei der Abgasnachbehandlung von Dieselmotoren eingesetzt und bewirkt eine Verringerung der ausgestoßenen Stickoxide um bis zu 90 Prozent. Nahezu jeder Lastwagen der Speditions-, Logistik- und Transportbranche in Deutschland fährt laut Bundesverband Gütertransport und Logistik mit Diesel. SKW gehört zum tschechischen Konzern Agrofert.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Nach WM-Coup: Hockey-Herren hoffen auf Schub und glanzvolle Heim-EM
People news
Auszeichnung: Jennifer Coolidge mit «Hasty Pudding»-Preis ausgezeichnet
People news
Theater: Regisseur Flimm gestorben - Scholz würdigt Zuversicht
Musik news
Schlagerstar: Ikke Hüftgold fährt mit zum deutschen ESC-Vorentscheid
Das beste netz deutschlands
Featured: MacBook Pro 2024: Das ist zum neuen Modell bekannt
Handy ratgeber & tests
Featured: Galaxy S23 vs. iPhone 14: Die Top-Handys 2023 im Vergleich
Das beste netz deutschlands
Featured: BreatheSmart: So können WLAN-Router Atmung überwachen
Reise
Reisenews: Great Lakes mit dem Boot, Aborigines und Bahnvisionen