Ostdeutsche Unternehmen haben weniger Existenzsorgen

Trotz des Kriegs in der Ukraine fürchten deutlich weniger ostdeutsche Unternehmen um ihre Existenz als zu Beginn des Jahres. Bei einer Befragung des Dresdner Ifo-Instituts im April gaben 6,2 Prozent der teilnehmenden Firmen an, dass sie existenziell gefährdet seien, wie das Institut am Dienstag mitteilte. Damit halbierte sich die Zahl im Vergleich zu einer Umfrage aus dem Januar (13,9 Prozent).
Die gläserne Fassade eines Bürogebäudes. © Michael Kappeler/dpa/Symbolbild

«Dies sind erfreuliche Nachrichten. Die Aufhebung der Corona-Beschränkungen hilft den Unternehmen», sagte Joachim Ragnitz, Vize-Chef der Dresdner Niederlassung des Ifo-Instituts. «Dagegen scheinen die russische Attacke gegen die Ukraine und die damit verbundenen wirtschaftlichen Verwerfungen im Moment nicht existenzbedrohend zu sein.»

Besonders gefährdet sahen sich im April Firmen im verarbeitenden Gewerbe (7,8 Prozent) und im Großhandel (7,2 Prozent). «Bei einigen Unternehmen dürften sich die Kriegsfolgen stark bemerkbar machen. In der ostdeutschen Industrie spielen russische Gas- und Ölimporte traditionell eine wichtige Rolle», sagte Ragnitz. Am seltensten äußerten Unternehmen aus dem Bauhauptgewerbe und dem Dienstleistungssektor (je 5,4 Prozent) Existenzsorgen.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Sensationelle Zeit: Kipchoge rennt wieder Marathon-Weltrekord in Berlin
Tv & kino
Verstorbene Schauspielerin: Tod von Louise Fletcher: «Eine der absolut Größten»
Internet news & surftipps
Software: SAP und Abu Dhabi wollen stärker zusammenarbeiten
People news
Erich-Kästner-Preis: Teresa Enke für Entstigmatisierung von Depression geehrt
Tv & kino
Herbig-Film über Fall Relotius: Bully: «Ich konnte mir die Flunkerei einfach nicht merken»
Internet news & surftipps
Energie: IT-Systeme des Bundes weiterhin nicht umweltfreundlich
Handy ratgeber & tests
Featured: watchOS 9: Diese Neuerungen bringt das Apple-Watch-Update mit
Mode & beauty
Klare Kante: Mailänder Fashion Week: Etros Neuer überzeugt beim Debüt
Empfehlungen der Redaktion
Regional thüringen
Konjunktur: Ifo-Institut: Stimmung in Ost-Wirtschaft leicht gesunken
Regional thüringen
Konjunktur: Ifo-Institut: Stimmung in ostdeutscher Wirtschaft stagniert
Wirtschaft
Ifo-Index: Wirtschaft stemmt sich gegen Ukraine-Schock
Wirtschaft
Keine Rezession: Ifo-Geschäftsklima steigt weiter
Wirtschaft
Arbeitsmarkt: Ifo: Erhöhung des Mindestlohns lässt Preise steigen
Wirtschaft
Fachkräftemangel: Ifo: Fachkräftemangel auf Höhepunkt
Job & geld
Ifo-Institut: Das Homeoffice hält sich auch ohne Pflicht
Wirtschaft
Arbeit: Viele Arbeitnehmer weiter im Homeoffice - Auch ohne Pflicht