Rund 1170 Zwangsräumungen in Sachsen-Anhalt

Im vergangenen Jahr sind in Sachsen-Anhalt 1173 Wohungen zwangsgeräumt worden. Das geht aus einer Statistik hervor, die das Justizministerium auf eine Frage der Linken im Bundestag herausgab und die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt. Bundesweit gab es den Zahlen zufolge mehr als 29.000 Zwangsräumungen. Die meisten gab es mit 8656 im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Bayern (3432), Sachsen (2667) und Niedersachsen (2285). Im Vorjahr hatte es noch etwas mehr Zwangsräumungen von Wohnungen gegeben, nämlich bundesweit 30.731.
Caren Lay, Mitglied des Deutschen Bundestages, spricht zu den Abgeordneten. © Arne Immanuel Bänsch/dpa/Archivbild

«Jede Zwangsräumung ist eine zu viel», sagte die Wohnungspolitik-Expertin der Linken, Caren Lay. «Wenn die Bundesregierung nicht handelt, werden noch mehr Menschen ihre Wohnungen und ihr Zuhause verlieren.» Wer die Corona-Pandemie finanziell gerade so überstanden habe, solle jetzt nicht während der Energiekrise auf die Straße gesetzt werden. Die Politikerin forderte ein «Winterpaket für warmes und sicheres Wohnen». Kündigungen aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten müssten ausgeschlossen und Räumungen in die Wohnungslosigkeit verboten werden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: Transfers: Cancelo Bayern-Kandidat - Krisenclubs suchen
Familie
Eltern sind gefragt: Von Podcast bis Musik: Was hört mein Kind sich an?
Tv & kino
Featured: Die besten Film-Podcasts: Quadrataugen, Cinema Strikes Back, Logenplatz und Co.
Tv & kino
Neu im Kino: Die Filmstarts der Woche
Das beste netz deutschlands
Verbraucherschutz: EU-Kommission: Online-Shops manipulieren oft
Musik news
Mit 81 Jahren: Motown-Sänger und Songschreiber Barrett Strong gestorben
Das beste netz deutschlands
Featured: iOS 16.3: So kannst Du einen Sicherheitsschlüssel zur Apple ID hinzufügen
Auto news
Verkehrswende in Bayern : Keine Knöllchen mehr für E-Autos ohne Umweltplakette