Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

HFC beendet Negativserie und siegt mit 3:2 in Ulm

Der Hallesche FC hat im Kampf um den Klassenverbleib in der 3. Fußball-Liga wieder ein Lebenszeichen gesendet und seine Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg beendet. Die Schützlinge von Trainer Sreto Ristic gewannen am Samstag vor 7966 Zuschauern im Donau-Stadion beim Tabellen-Dritten SSV Ulm mit 3:2 (1:1). Die Gäste gerieten durch ein Eigentor von Jannes Vollert bereits nach acht Minuten in Rückstand. Doch Dominic Baumann (25., Handstrafstoß; 55.) und Enrique Lofolomo (58.) gelangen mit drei Treffern die Wende. Für die Gastgeber konnte Philipp Maier (66.) nur noch auf 2:3 verkürzen. Trotz des ersten Auswärtssieges seit dem 15. April 2023 (1:0 in Bayreuth) bleiben die Hallenser in der Abstiegszone.
Dominic Baumann vom Halleschen FC
Dominic Baumann vom Halleschen FC. Der Club hat im Kampf um den Klassenverbleib seine Negativserie beendet. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Die erste Chance in dieser Partie gehörte den Gästen. Nach einer Flanke von Nico Hug traf Tunay Deniz (5.) nur das Außennetz. Drei Minuten später zappelte der Ball nach dem ersten gelungenen Angriff der Hausherren jedoch in den Maschen des halleschen Gehäuses. Dennis Chessas Schuss klatschte an den Pfosten. Den Abpraller bugsierte Vollert, der zuvor das Abseits aufgehoben hatte, in den eigenen Kasten. Vier Minuten später verhinderte Moritz Schulze, der für die etatmäßige Nummer Eins Sven Müller von Coach Ristic ins Gehäuse beordert wurde, mit zwei Glanztaten gegen Felix Higl und Chessa das 0:2. Nachdem die Flanke von Timur Gayret am Arm von Ulms Kapitän Thomas Geyer landete, verwandelte Baumann den fälligen Strafstoß zum Ausgleich. Max Brandt (31.) verfehlte das HFC-Tor nur knapp. Auf der anderen Seite jagte HFC-Kapitän Jonas Nietfeld (40.) den Ball aus acht Metern über die Latte.

Mit einem Doppelschlag drehten die Gäste innerhalb von drei Minuten die Partie. Baumann mit seinem zweiten Treffer und Lofolomo überwanden Ulms Torhüter Christian Ortag jeweils mit zwei platzierten Kopfbällen und brachten Halle mit 3:1 in Front. Beide Tore hatte der stark spielende Gayret vorbereitet. Einen Ballverlust von Vollert nutzte Maier zum 2:3-Anschlusstreffer und läutete damit eine turbulente Schlussphase ein. Lucas Röser (67.) traf per Kopf den Pfosten des HFC-Tores und scheiterte vier Minuten später am glänzend reagierenden Schlussmann Schulze. In der zehnminütigen Nachspielzeit rettete noch einmal die Latte für den schon geschlagenen HFC-Keeper.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
The Thaumaturge | Test zum Rollenspiel: Bezwinge die Dämonen, rette die Stadt
Games news
The Thaumaturge | Test zum Rollenspiel: Bezwinge die Dämonen, rette die Stadt
Kampfansage an Marvel: Das plant DC 2024 und darüber hinaus
Tv & kino
Kampfansage an Marvel: Das plant DC 2024 und darüber hinaus
König Harald V. von Norwegen
People news
König Harald braucht permanenten Herzschrittmacher
Apple-Logo
Internet news & surftipps
EU-Kommission: Milliarden-Strafe gegen Apple
iOS 18: Welche iPhones und iPads unterstützen das Update?
Handy ratgeber & tests
iOS 18: Welche iPhones und iPads unterstützen das Update?
MacBook Air 2024 mit M3-Chip: Das kann der neue Apple-Laptop
Das beste netz deutschlands
MacBook Air 2024 mit M3-Chip: Das kann der neue Apple-Laptop
Thomas Tuchel
Fußball news
Bayerns Comeback-Plan gegen Lazio: Irgendwie durchtucheln
Eine Katze schlüpft durch eine Öffnung
Tiere
Was tun, wenn es meiner Katze zu laut wird?