Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Chemnitz stürmt nach 96:87 gegen Hamburg an die Spitze

Die Basketballer der Niners Chemnitz schwimmen weiter auf einer Erfolgswelle und haben die Spitzenposition in der Basketball-Bundesliga übernommen. Die Schützlinge von Trainer Rodrigo Pastore bezwangen am Freitag vor heimischer Kulisse die Veolia Towers Hamburg mit 96:87 (45:40) und feierten damit wettbewerbsübergreifend den 15. Sieg in Serie. 
Basketball
Ein Basketball landet im Korb. © Thomas Kienzle/dpa/Symbolbild

Den größten Anteil am Erfolg der Sachsen hatten Wesley van Beck (25 Punkte), Aher Uguak, Jonas Richter, Kevin Yebo (je 15) und DeAndre Lansdowne (10). Für die Hamburger erzielten Vincent King (30), Aljami Durham (23) und William Christmas (13) die meisten Punkte.

Die Gastgeber, die ihre fünfte Partie innerhalb von zwölf Tagen bestritten, starteten furios. Nach acht Minuten lagen die Niners mit 21:6 vorn. Doch die Hamburger hatten sich acht Minuten später auf 31:33 herangekämpft und hielten die Partie bis Ende des dritten Viertels völlig offen. Mit einem 12:3-Lauf von 62:58 (28.) auf 74:61 (31.) stellten die Hausherren die Weichen auf Sieg. Die Chemnitzer leisteten sich weniger Ballverluste (15:20) als der Gegner und glänzten durch eine hohe Treffsicherheit unter dem Korb. Von 42 Versuchen im Nahdistanzbereich landeten 30 im Hamburger Korb.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
The Holdovers streamen: Hier kannst Du den Oscar-Film sehen
Tv & kino
The Holdovers streamen: Hier kannst Du den Oscar-Film sehen
Timur Ülker
People news
GZSZ-Schauspieler Timur Ülker spendet Knochenmark
Emilio Sakraya
Musik news
«Blessings»: Emilio Sakraya geht hart mit sich ins Gericht
Kabellose Kopfhörer mit Wechselakku: Das können die Fairbuds
Handy ratgeber & tests
Kabellose Kopfhörer mit Wechselakku: Das können die Fairbuds
iPhone 16: Diese Farben soll es geben
Handy ratgeber & tests
iPhone 16: Diese Farben soll es geben
Tastatur eines Laptops
Internet news & surftipps
Hintertür für Windows: Russische Schadsoftware entdeckt
Ausgeschieden
Fußball news
Nach Barça-Pleite: Ter Stegen widerspricht Trainer Xavi
Kreuzfahrtschiff «Aida Prima» fährt in Hamburg in den Hafen
Reise
Aida sagt weitere Kreuzfahrten durchs Rote Meer ab