Sachsen-Anhalt sucht nach Lehrern: Headhunter finden 75

An vielen Schulen in Sachsen-Anhalt fehlen Lehrkräfte. Das Land zieht bei der Suche immer mehr Register. Man öffnet sich noch stärker Seiteneinsteigern, zahlt Zulagen für schwer besetzbare Stellen und setzt Headhunter ein.
Eva Feußner (CDU). © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/Archivbild

Sachsen-Anhalt sucht knapp 1000 neue Lehrkräfte. Mit der Ausschreibungsrunde öffnet sich das Land erstmals auch für Seiteneinsteiger mit einem Bachelor-Abschluss, aus dem sich nicht direkt ein Unterrichtsfach ableiten lässt, wie das Bildungsministerium am Montag in Magdeburg mitteilte. Diese Seiteneinsteiger sollen nach einem Probejahr eine Entfristungsperspektive erhalten. Insgesamt sind 992 Stellen ausgeschrieben, darunter 348 an Sekundarschulen, 175 an Grundschulen sowie 164 an Gymnasien, 93 an Förderschulen und 50 an Berufsschulen. Die Bewerbungsfrist endet am 3. Oktober.

Das Land zahlt für 176 der ausgeschriebenen Stellen eine Zulage. So sollen mögliche Kandidaten für die schwer zu besetzenden Stellen einen zusätzlichen Anreiz für eine Bewerbung erhalten. Sachsen-Anhalt verzeichnet wie andere Bundesländer einen gravierenden Lehrermangel. Laut Bildungsministerium liegt die sogenannte Unterrichtsversorgung derzeit bei 92 Prozent - und damit so niedrig wie nie zuvor.

Über sogenannte Headhunter hat Sachsen-Anhalt bislang 75 Lehrkräfte gewinnen können. Sie seien seit dem vergangenen Jahr bei der europaweiten Suche gefunden worden, erklärte ein Sprecher des Bildungsministeriums. Das Budget für die beauftragten Agenturen habe bei 750 000 Euro gelegen. Der Sprecher sagte, demnächst solle die Suche ausgeweitet werden. Dann könnten voraussichtlich weltweit Lehrkräfte rekrutiert werden.

«In der derzeitigen Situation dürfen wir nichts unversucht lassen, um gut ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer für unsere Schulen zu finden», sagte Bildungsministerin Eva Feußner (CDU) der «Mitteldeutschen Zeitung», die zuerst über die neuen Zahlen berichtet hatte. Kosten entstünden durch den Einsatz der Headhunter erst, wenn die Lehrer ihre Verträge unterzeichneten. Die Kandidaten müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen, ansonsten gelten den Angaben zufolge dieselben Voraussetzungen wie für alle Bewerber.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: Füllkrug rettet Punkt und WM-Hoffnung: 1:1 gegen Spanien
People news
Leute: UK-Popstar Dua Lipa bekommt albanische Staatsbürgerschaft
People news
Britische Royals : Queen Camilla will ohne Hofdamen auskommen
People news
Musik: «Flashdance»-Sängerin Irene Cara gestorben
Auto news
Führerscheinprüfung in Fremdsprachen : Hocharabisch am stärksten gefragt
Das beste netz deutschlands
Featured: #YoungMakesGreen: So hilft Vodafone Schüler:innen digitale Lösungen gegen den Klimawandel zu entwickeln
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Internet news & surftipps
Sanktionen: Nationale Sicherheit: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt
Empfehlungen der Redaktion
Regional sachsen anhalt
Bildung: 220 Bewerber für 944 Stellen an allgemeinbildenden Schulen
Regional sachsen anhalt
Bildung: Im neuen Schuljahr ist Unterrichtsausfall vorprogrammiert
Regional thüringen
Bildung: Holter: Land braucht auch weiterhin Lehrer-Seiteneinsteiger
Regional sachsen anhalt
Schulstart: Rund 200 zusätzliche Lehrkräfte für ukrainische Schüler
Regional berlin & brandenburg
Personalmangel: GEW fordert mehr Lehrkräfte an Schulen: Bedarf dramatisch
Regional mecklenburg vorpommern
Schuljahresbeginn: Ministerin: So viele Lehrer eingestellt wie seit 2015 nicht
Regional thüringen
Schulen: Minister sieht große Herausforderung im neuen Schuljahr
Regional berlin & brandenburg
Bildung: 300.000 Schüler starten ohne Masken in den Unterricht