Drei Tote und 18 Verletzte: Schwerer Unfall auf Autobahn

Schwerer Unfall auf der A14: Drei Menschen verlieren ihr Leben, zahlreiche weitere werden verletzt. Unter ihnen auch Mitglieder einer Nachwuchs-Fußballmannschaft aus Magdeburg auf dem Weg zum Auswärtsspiel.
Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet die Aufschrift «Gesperrt». © David Young/dpa/Symbolbild

Den Einsatzkräften bot sich ein Bild des Schreckens: Drei Menschen haben bei einem schweren Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der Autobahn 14 bei Halle am Donnerstag ihr Leben verloren. 18 weitere wurden ersten Erkenntnissen zufolge verletzt, wie die Polizei am Abend mitteilte. Zu ihnen gehörten auch Spieler und Trainer einer Nachwuchs-Fußballmannschaft aus Magdeburg. Wie sich der Unfall in Sachsen-Anhalt genau ereignete, ward zunächst noch unklar. Viele Beteiligte standen laut einer Polizeisprecherin unter Schock. Es sei daher schwierig, genauere Aussagen über den Unfallhergang zu erhalten.

Nach ersten Erkenntnissen war ein Auffahrunfall zwischen den Anschlussstellen Halle-Trotha und Halle-Tornau Ausgangspunkt für die Karambolage am späten Nachmittag. Insgesamt seien zwei Autos und zwei Kleintransporter beteiligt gewesen, hieß es. An der Unfallstelle waren Menschen in Fahrzeugen eingeklemmt, Trümmerteile auf der Fahrbahn verteilt. Von einem Auto, das in die Böschung neben der Fahrbahn geriet, waren nur noch Reste zu erkennen. Die Front eines Kleintransporters war vollständig zerstört. Ein weiterer war in eine Leitplanke gekracht.

Zahlreiche Rettungskräfte, Feuerwehren und auch Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Lebensgefahr bestand nach ersten Erkenntnissen bei keinem von ihnen, sagte die Sprecherin. Die drei tödlich Verunglückten waren demnach alle in einem Pkw unterwegs. Zu deren Identität machte die Polizei zunächst keine Angaben. Vorher sollten die Angehörigen verständigt und betreut werden.

In den Unfall verwickelt war auch die B-Junioren-Fußballmannschaft des SV Fortuna Magdeburg. Das teilte der Verein am Abend auf Facebook mit. Die Mannschaft habe sich auf dem Weg zu einem Spiel in Merseburg (Saalekreis) befunden. Alle beteiligten Vereinsmitglieder seien ins Krankenhaus gebracht worden, hieß es. Über die Schwere der Verletzungen wurde zunächst nichts bekannt.

Auf Facebook äußerten zahlreiche andere Vereine und Privatnutzer ihre Anteilnahme. «Ein schrecklicher Unfall auf der A14, bei dem leider auch Menschen ums Leben gekommen sind. Wir wünschen allen Angehörigen viel Kraft in diesen schweren Stunden. Und allen Verletzten eine hoffentlich schnelle Genesung», schrieb unter anderem der 1. FC Magdeburg auf Twitter.

Die Autobahn Richtung Dresden war wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten bis in die Nacht hinein voll gesperrt. Wann die Sperrung aufgehoben werden konnte, blieb zunächst unklar. Zwar seien die Aufräumarbeiten schnell vorangeschritten, es seien aber auch Sachverständige hinzugezogen worden, um genauere Informationen über den Hergang zu erhalten.

Nach Polizeiangaben kam es außerdem auf der Anfahrt zum Unfallort zu einem Unfall mit drei Leichtverletzten. Am Riebeckplatz in Halle sei ein Feuerwehrfahrzeug mit einem Pkw zusammengestoßen und umgekippt.

© dpa
Weitere News
Top News
Formel 1
Formel 1: Verstappen nutzt Titelchance nicht - Perez siegt in Singapur
People news
Energiekrise: Van Almsick sorgt sich um Schwimmausbildung
Tv & kino
ProSieben-Show: «Masked Singer»: Katja Burkard als erste Prominente enttarnt
People news
Monarchie: Klimagipfel - König Charles reist nicht nach Ägypten
Internet news & surftipps
Finanzen: Bitcoin: Virtuelles Schürfen wird immer klimaschädlicher
Handy ratgeber & tests
Featured: Archero-Tipps: Gibt es Cheats oder Promo-Codes für das Handyspiel?
Handy ratgeber & tests
Featured: Gibt es Promo-Codes im Oktober 2022 zu RAID: Shadow Legends?
Wohnen
Hydraulischer Abgleich : Nicht umlegbar: Kosten für Heizungsoptimierung
Empfehlungen der Redaktion
Panorama
Sachsen-Anhalt: Schwerer Unfall auf A14 bei Halle
Regional sachsen anhalt
Autobahn: A 14 nach schwerem Unfall mit drei Toten wieder frei
Panorama
Autounfall: Polizei: Details zum schweren Unfall auf der A14
Regional sachsen
Halle: Unfall auf A14: Ermittlungen gegen Fahrer eines Kleinbusses
Regional sachsen
Verkehr: Mehrere Verletzte bei Lkw-Unfällen auf A14
Regional sachsen anhalt
Statistiker: Magdeburg und Halle: Unfallschwerpunkte ermittelt
Regional sachsen
Unfall: Pferdehalterin aus Sachsen verunglückt auf A14: Pferd tot
Regional sachsen anhalt
Verkehr: ADAC: Tankrabatte schlagen noch nicht durch