Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Arbeitslosigkeit im September leicht gesunken

Wie im vergangenen Jahr gingen die Arbeitslosenzahlen im September in Sachsen-Anhalt leicht zurück. Einige Kennzahlen lassen jedoch erkennen, dass sich die wirtschaftliche Perspektive etwas eingetrübt hat.
Bundesagentur für Arbeit
Die Zentrale der Bundesagentur für Arbeit. © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Sachsen-Anhalt im September gesunken. Wie die Regionaldirektion der Arbeitsagentur am Freitag mitteilte, waren 81.100 Menschen arbeitslos gemeldet, rund 3500 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote lag demnach bei 7,4 Prozent. Im Jahresvergleich gab es einen leichten Anstieg, im September 2022 hatte die Arbeitslosenquote bei 7,2 Prozent gelegen.

Im Bund sank die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum August leicht um 69.000 auf 2,627 Millionen. Die Quote sank um 0,1 Punkte auf 5,7 Prozent, wie die Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Nürnberg mitteilte. Im Vergleich zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres waren es 141.000 Arbeitslose mehr.

«Wie meist im September geht auch in diesem Monat die Arbeitslosigkeit zurück und das sogar stärker als vor einem Jahr», sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion, Markus Behrens, mit Blick auf die Zahlen in Sachsen-Anhalt. Besonders treffe das auf jüngere Menschen zu, für die das Schul- und Berufsausbildungsjahr begonnen habe oder die nach der Ausbildung in die Arbeitswelt gestartet seien. Arbeitgeber hätten nach der Sommerpause wieder mehr eingestellt, betonte Behrens. Zudem führten die «demographische Komponente und der enorme Bedarf an Arbeitskräften» dazu, dass viele Unternehmen ihre Beschäftigten hielten.

Bei der Beschäftigung habe es einen weiteren Rückgang gegeben, betonte Behrens. Rückgängig war im September auch die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen. «Aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind Arbeitgeber nach wie vor vorsichtig bei der Ausweitung ihres Personalbestandes», erklärte Behrens. Die Arbeitgeber meldeten im Berichtsmonat 3400 neue Stellen, das waren 400 weniger als im Vormonat und 100 weniger als vor einem Jahr.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen sank zwar im September im Vergleich zum August 2023 leicht, dennoch waren mit rund 31.200 Männern und Frauen mehr Menschen länger als ein Jahr ohne Arbeit als im September 2022. Der Anteil der Langzeitarbeitslosen an allen Arbeitslosen betrug nach Angaben der Regionaldirektion im September in Sachsen-Anhalt 39 Prozent. Vor einem Jahr hatte der Anteil noch bei 37 Prozent gelegen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Horst Naumann
Tv & kino
«Traumschiff»-Schiffsarzt Horst Naumann gestorben
Sandra Hüller
Tv & kino
«Anatomie eines Falls» mit Sandra Hüller großer César-Sieger
Matthias Glasner
Tv & kino
«Sterben» zweimal erfolgreich bei Berlinale-Jurys
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Enttäuscht
Fußball news
Stuttgart stolpert gegen Köln - Aufatmen in Gladbach
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt