Mehr Kartoffelprodukte importiert als exportiert

Sachsen-Anhalt hat im vergangenen Jahr Kartoffeln und Kartoffelerzeugnisse im Wert von 13,6 Millionen Euro importiert. Sie seien hauptsächlich aus den Niederlanden, Belgien und Polen eingeführt worden, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch in Halle anlässlich des Tages der Kartoffel (19. August) mit. Exportiert wurden Kartoffeln und Kartoffelerzeugnisse für 8,7 Millionen Euro. Bedeutendste Ausfuhrländer seien Japan und die Tschechische Republik gewesen. Die Daten basieren auf vorläufigen Angaben.
Kartoffeln liegen in einer Kiste. © Christin Klose/dpa-tmn/Archivbild
© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Nations League: Nationalelf ohne Müller und Werner gegen England
People news
Herzog von Norfolk: Organisator des Queen-Begräbnisses muss Führerschein abgeben
Tv & kino
Featured: Black Adam: Wann kannst Du die Comicverfilmung mit The Rock streamen?
Familie
Nicht zu bitter, bitte!: Wie Sie zarten Chicorée erkennen
Tv & kino
Featured: The Orville Staffel 3: Wie geht es mit der Star-Trek-Hommage weiter?
Auto news
Eiskalte Tipps: So kommt das Auto gut durch den Winter
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone 14 einrichten: Die wichtigsten Tipps zum Start
Handy ratgeber & tests
Featured: iOS 16: Diese Sperrbildschirm-Widgets sind in Planung oder schon da
Empfehlungen der Redaktion
Regional sachsen anhalt
Statistik: Sachsen-Anhalt mit deutlichem Plus bei Importen und Exporten
Regional sachsen anhalt
Getränke: Deutlich weniger Bier nach Sachsen-Anhalt eingeführt
Regional sachsen anhalt
Industrie: Mehr Importe und Exporte im ersten Halbjahr
Regional nordrhein westfalen
Agrarwirtschaft: Weizen-Importe: Geringer Lieferanteil aus Ukraine in 2021
Regional sachsen anhalt
Rohstoffhandel: NRW: Hälfte der Steinkohleimporte kam 2021 aus Russland
Regional berlin & brandenburg
Rentenanspruch: Durchschnittsrentner erhält in Berlin 1371 Euro im Monat
Regional sachsen anhalt
Finanzen: Gemeinschaftssteuern: Städte und Gemeinden ernten mehr Geld
Regional thüringen
Finanzen: Thüringer Kommunen mit höheren Ausgaben zu Jahresbeginn