Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

1:2 gegen Elversberg: 1. FC Magdeburg wieder ohne Sieg

Magdeburg muss nach sechs Spielen ohne Sieg in Serie trotz gutem Saisonstart den Blick nach unten richten: Der Vorsprung auf Relegationsplatz 15 beträgt nur noch drei Punkte.
1. FC Magdeburg - SV Elversberg
Elversbergs Jannik Rochelt (2.v.l) jubelt nach seinem Tor zum 0:1. © Swen Pförtner/dpa

Die sportliche Krise beim 1. FC Magdeburg hat sich weiter verschärft. Vor der englischen Woche mit dem Pokalspiel bei Holstein Kiel und der Auswärtspartie beim Hamburger SV unterlagen die Elbestädter gegen den starken Aufsteiger SV Elversberg mit 1:2 (0:2). Jannik Rochelt (13.) und Maurice Neubauer (34.) trafen am Sonntag in der 2. Fußball-Bundesliga für Elversberg, Connor Krempicki (70.) traf nur noch zum Anschluss. Der FCM ist nun sechs Spiele in Serie ohne Sieg, liegt mit 13 Punkten auf Rang 13 der Tabelle.

«Wieder haben wir ein Spiel nicht gewonnen, wieder eine schlechte erste Halbzeit gespielt und wieder zwei Gegentore bekommen», sagte FCM-Torhüter Dominik Reimann und ergänzte: «Ich kann nicht sagen, woran es lag. Aber Fakt ist, dass wir das abstellen müssen. Ein stückweit ist es ganz gut, dass wir nicht so viel drüber nachdenken können, denn wir haben am Mittwoch schon wieder ein Spiel in Kiel.»

Cheftrainer Christian Titz stellte auf vier Positionen um, brachte Jamie Lawrence für den angeschlagenen Cristiano Piccini, dazu rückten Alexander Nollenberger und Amara Condé sowie Jason Ceka in die Startelf. Dazu spielte der nominelle linke Schienenspieler Leon Bell Bell diesmal im Mittelfeld, Herbert Bockhorn verteidigte links und Nollenberger rechts. An der Magdeburger Spielanlage mit viel Ballbesitz und Kurzpassspiel änderte die neue Besetzung aber nichts.

Die Elbestädter dominierten die Partie in der Anfangsphase, kassierten aber den Rückstand. Elversberg profitierte von einem Ballverlust von Lawrence am Mittelkreis: Rochelt lief frei aufs Tor zu und verwandelte eiskalt. Elversberg stellte Räume und Passwege gut zu, sodass Magdeburg trotz optischer Überlegenheit keine Strafraumszenen zustande brachte. Nur phasenweise konnte sich der FCM am gegnerischen Strafraum festsetzen, doch auch dann fehlte die zündende Idee. Titz reagierte und wechselte schon nach 33 Minuten seinen Kapitän Amara Condé, der wutentbrannt in die Kabine stürmte, und seinen Stürmer Luca Schuler aus. Doch nur Sekunden später erhöhte Neubauer zum 2:0. Weil den Elbestädtern auch im Anschluss nichts einfiel, gab es zum Pausenpfiff erstmals in der Saison Pfiffe.

Nach der Pause kehrte Magdeburg zur normalen Flügelbesetzung zurück, Andi Hoti und Krempicki kamen für Lawrence und Nollenberger. Einen ersten Abschluss von Krempicki (47.) blockte Fredrik Jäkel, Luc Castaignos (49.) schoss übers Tor. Der FCM brachte in den ersten fünf Minuten mehr Gefahr als in der gesamten ersten Halbzeit, doch dann verflachte die Partie. Nach einer knappen Stunde zeigte Schiedsrichter Lukas Benen auf den Elfmeterpunkt, nahm Strafstoß und Gelb für Bell Bell jedoch nach VAR-Eingriff zurück. Magdeburg belohnte sich noch mit dem Anschluss durch Krempicki, doch ein weiterer Foulstrafstoß an Tatsuya Ito (90+2.) wurde nach Videosichtung wegen einer Schwalbe zurückgenommen.

Magdeburg agierte über die gesamte Spielzeit fahrig und wirkte in der Offensive teils erschreckend ideenlos. Zudem funktionierte Titz' Aufstellungsidee im Mittelfeld überhaupt nicht und eröffnete zudem auf der Außenbahn eine unnötige Baustelle. Im Pokal gegen Kiel muss sich der FCM in allen Belangen steigern, um eine Chance auf das Achtelfinale zu haben.

© dpa ⁄ Malte Zander, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Filmpreise der Screen Actors Guild
Tv & kino
«Oppenheimer» räumt bei Hollywoods Schauspiel-Preisen ab
Hans Zimmer
Musik news
Oscar-Gewinner Hans Zimmer mag musikalische Experimente
Günther-Wünsch und Wegner
People news
Berlins Regierender und Senatorin: Händchenhalten auf Ball
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Leroy Sané
1. bundesliga
Tuchel sieht Sané in «schwieriger Situation» und rühmt Kane
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt