Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Wo ist Valeriia? Aufruf bei Suche nach Neunjähriger

Mit Spezialhunden hat die Polizei die Suche nach der vermissten Valeriia am Mittwoch in Döbeln fortgesetzt. Die Bevölkerung ist um Mithilfe gebeten. Auch die Schulaufsicht schaltet sich ein.
Suche nach vermisstem Mädchen in Döbeln
Auch Taucher kommen zum Einsatz, um in Döbeln nach einem vermissten neunjährigen Mädchen zu suchen. © Tobias Junghannß/dpa-Zentralbild/dpa

Die Suche nach der vermissten Grundschülerin Valeriia aus dem sächsischen Döbeln geht unvermindert weiter. Bis zum späten Mittwochnachmittag blieb sie allerdings erfolglos, sagte eine Sprecherin der Chemnitzer Polizeidirektion der Deutschen Presse-Agentur. Bei den Ermittlungen konzentriere man sich auf das Umfeld in Döbeln. Die Befragung von Anwohnern sollte noch am Mittwoch abgeschlossen werden. Laut Polizei waren seit den Morgenstunden erneut etwa 70 Beamte im Einsatz.

Die neun Jahre alte Valeriia wurde das letzte Mal am Montagmorgen gesehen, als sie sich laut Polizeiangaben gegen 6.50 Uhr auf den Weg zur Schule machte. Dabei sei sie meist kurz mit einem Bus gefahren, hieß es. Wie sich später herausstellte, war sie aber nicht im Unterricht. Videoaufnahmen und Befragungen legten nahe, dass sie am Montagmorgen gar nicht in den Bus eingestiegen war. Die Polizei bat die Bevölkerung um Mithilfe. Die Einwohner sollten in eigenen Gärten, Kellern, Garagen oder Schuppen nach dem Mädchen Ausschau halten.

Schulaufsicht prüft Abläufe

Unterdessen hat sich das Landesamt für Bildung und Schule eingeschaltet. Man prüfe, warum die Eltern von der Schule keine Information erhielten», sagte Behördensprecher Clemens Arndt auf Nachfrage. Ein Anruf bei den Eltern sei im Fall einer Abwesenheit von Schülern ein klassisches Verfahren. «Wir müssen jetzt herausfinden, warum das nicht funktioniert hat an der Stelle.» Normalerweise würden die Schulen spätestens in der zweiten Schulstunde die Eltern zurückrufen. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung von Ermittlungen der Schulaufsicht berichtet.

Die Polizei hatte die Suche den ganzen Tag lang fortgesetzt. Nach Angaben der Polizei werden auch Fälle geprüft wie der jüngst aus dem Ortsteil Mochau. Dort soll vorige Woche ein Mann ein Mädchen im Umfeld einer Schule angesprochen haben, um ihr Katzen zu zeigen. Davon hatte zuvor «bild.de» berichtet.

Suche mit Spezialhunden bisher erfolglos

Die Polizei arbeitet nach eigener Darstellung «mit Hochdruck» an dem Fall. Die Ermittlungen gehen laut Polizei in alle Richtungen, wobei eine Gewalttat nicht ausgeschlossen wird. Auch am Mittwoch wurde Bereitschaftspolizei hinzugezogen. Zudem befanden sich erneut Spezialhunde im Einsatz. Mit sogenannten Flächenhunden seien Wälder, Felder und Wiesen durchstreift worden, Trümmerhunde hätten in Abrissgebäuden nach dem Mädchen gesucht, hieß es. Neue Hinweise auf das Kind ergaben sich dennoch nicht. Bereits am Dienstag waren das Stadtgebiet und der Flussbereich der Freiberger Mulde intensiv abgesucht worden.

Das Mädchen ist nach Polizeiangaben etwa 1,40 Meter groß und hat dunkelblonde, mittellange Haare. Am Montagmorgen trug es ein lila T-Shirt, schwarze Jeans, eine hell türkisfarbene Jacke sowie dunkelblaue knöchelhohe Schuhe. Es hatte zudem einen rosa Schulranzen bei sich. Die Neunjährige spricht gebrochen deutsch. Für Zeugenhinweise ist die Chemnitzer Kriminalpolizei unter 0371 387 3488 erreichbar.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Lady Gaga und Tony Bennett
Musik news
Lady Gaga erinnert an Jazz-Musiker Tony Bennett
Erstes Deutschland-Konzert der britischen Band Coldplay
Musik news
Lichtermeer und Sommerregen - Coldplay spielt in Düsseldorf
People news
«Tatort»-Sommerpause hat 2024 Rekordlänge
Weltweite IT-Ausfälle
Internet news & surftipps
Bundesamt: Nach IT-Panne normalisiert sich Lage
Weltweite IT-Ausfälle
Internet news & surftipps
Microsoft: IT-Panne betraf 8,5 Millionen Windows-Geräte
Weltweite IT-Ausfälle - Los Angeles International Airport
Internet news & surftipps
Wie ein Fehler weltweite Computerprobleme auslöste
Tour de France - 21. Etappe
Sport news
Rote Laterne: Cavendish beendet letzte Tour als Letzter
Flugverkehr am BER eingestellt
Reise
Technische Probleme an Flughäfen: Das sind ihre Rechte