Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Trinkgefäß statt echte Waffe: Mann am Hauptbahnhof gestoppt

Ein Mann mit einer vermeintlichen Pistole hat am Leipziger Hauptbahnhof einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Bundespolizei am Samstag mitteilte, war sie am Freitagabend informiert worden, dass ein Mann mit Waffe in einer Regionalbahn nach Leipzig sitzen soll. Am Hauptbahnhof Leipzig fanden die Beamten den 46-Jährigen auf einer Bank sitzend - neben sich die vermeintliche Waffe. Als die Polizisten ihn ansprachen, habe er danach gegriffen. Der Mann sei überwältigt und zur Wache gebracht worden. Die Waffe habe sich schließlich als metallisches Trinkgefäß entpuppt, das einer Pistole sehr ähnelte.
Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Weil es sich um eine sogenannte Anscheinswaffe handelte, wurde ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen den 46-Jährigen eingeleitet. Anscheinswaffen sich Gegenstände, die echten Schusswaffen täuschend ähnlich sehen. Laut Waffengesetz dürfen sie nicht in der Öffentlichkeit getragen werden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Berlinale: Raubkunst-Doku von Mati Diop gewinnt Hauptpreis
Sebastian Stan
Tv & kino
Silberner Bär für die beste Hauptrolle für Sebastian Stan
Martin Gschlacht
Tv & kino
Kameramann Martin Gschlacht gewinnt Silbernen Bären
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Bayern München - RB Leipzig
Fußball news
Tuchel-Befreiung gegen Leipzig dank Doppelpacker Kane
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt