Wolf breitet sich in Sachsen aus: Sieben neue Territorien

Der Wolf breitet sich in Sachsen aus. Derzeit gibt es im Freistaat 36 Wolfsterritorien, in denen sich 31 Rudel, 4 Paare und ein Einzeltier etabliert haben, wie das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) am Donnerstag mitteilte. «Die Ausbreitung war zu erwarten. In einem Rudel leben zwischen sechs und zehn Tiere zusammen», sagte eine Sprecherin auf Anfrage. Schwerpunkte sind Ost- und Nordsachsen, wie aus den Daten des abgeschlossenen Wolfsmonitoringjahres 2021/2022 hervorgeht. Zudem muss demnach im Erzgebirgsraum mit einer weiteren Ausbreitung von Wölfen gerechnet werden.
Ein Wolf läuft durch einen Wald. © Swen Pförtner/dpa/Symbolbild

Tot aufgefunden wurden nach Angaben des Landesamtes in Sachsen 17 Wölfe. Zwölf Tiere kamen demnach bei Verkehrsunfällen ums Leben, zwei starben an natürlichen Todesursachen, zwei Wölfe wurden illegal getötet und in einem Fall blieb die Todesursache unklar.

Seit 2001 wird in Sachsen die Entwicklung der Wölfe und ihre Lebensweise beobachtet. Das Wolfsmonitoringjahr lehnt sich an das biologische «Wolfsjahr» an, also von der Geburt der Welpen bis zum Ende des ersten Lebensjahres. Im aktuellen Monitoringjahr 2021/2022 wurden 74 Welpen in 26 Rudeln geboren.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Eishockey: Dreijahres-Vertrag für Kreis als DEB-Coach
Internet news & surftipps
Medizintechnik: Philips streicht nach Milliardenverlust weitere 6000 Stellen
Job & geld
ChatGPT und Co.: KI: Bewerbungen besser selbst schreiben
Tv & kino
Süskorea: «Die Frau im Nebel»: Regiepreis in Cannes für Park Chan-wook
Tv & kino
Featured: Netflix-Serie Gunthers Millionen: Die wahre Geschichte
Tv & kino
Körpertausch: Liebe und Science-Fiction: «Aus meiner Haut»
Das beste netz deutschlands
Zahlen, Zeichen, Eselsbrücken: Tipps für einen guten Passwortschutz - so geht's
Internet news & surftipps
Technologie: KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»