Wisente aus Chemnitz ziehen in die Freiheit

Zwei Wisente aus dem Tierpark Chemnitz werden künftig im Kaukasus in freier Wildbahn leben. Sie seien zusammen mit acht weiteren Tieren anderer europäischer Zoos per Frachtflugzeug nach Baku in Aserbaidschan gebracht worden, informierte die Stadt am Freitag. Ihr Ziel ist der Shahdag Nationalpark, wo sie nach einer Eingewöhnung auf 31 weitere Tiere treffen, die in den vergangenen Jahren dorthin gebracht oder dort geboren wurden. Die Auswilderung ist Teil des Erhaltungszuchtprogramms des Europäischen Zooverbandes.
Wisente stehen auf einer Wiese in einem Tierpark in NRW. © Dieter Menne/dpa/Archivbild

Wisente waren nach Expertenangaben einst weit verbreitet in Europa, wurden durch Jagd und Zerstörung von Lebensräumen aber bis Anfang des 20. Jahrhunderts in freier Wildbahn ausgerottet. Überlebt hat die Art jedoch in Zoos. Durch Zucht und Auswilderungen konnten die Tiere in einigen Regionen wieder angesiedelt werden. Inzwischen soll der Bestand wieder auf mehr als 6000 Tiere gewachsen sein.

Im Chemnitzer Tierpark werden laut Stadt seit den 1980er Jahren Wisente gehalten und gezüchtet. Einige der hier geborenen Tiere lebten bereits in Freiheit, hieß es.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
People news
Mit 88 Jahren : Modesesigner Paco Rabanne gestorben
Sport news
Sommerspiele 2024: Ukraine will Olympia ohne Russland und Belarus
Internet news & surftipps
Internet: Twitter bringt neues Bezahl-Abo nach Deutschland
Tv & kino
Irna: Regisseur Jafar Panahi auf Kaution freigelassen
Das beste netz deutschlands
Featured: Das sind die 5 besten ChatGPT-Alternativen
Reise
Reisenews: Great Lakes mit dem Boot, Aborigines und Bahnvisionen
Musik news
Musikcharts: Erster Nummer-eins-Hit für Udo Lindenberg
Auto news
Daimler Freightliner Supertruck II: Gegen den Widerstand