Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Staatsschutz ermittelt wegen Rassismus in Regionalzug

Zwei Syrer sind nach Polizeiangaben am Dienstagnachmittag in einem Regionalzug von Großenhain (Landkreis Meißen) nach Dresden rassistisch beleidigt worden. Der Staatsschutz ermittelt unter anderem wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gegen die Unbekannten und bittet Zeugen um Mithilfe, wie die Polizei vom Mittwoch mitteilte.
Deutsche Bahn
Das Logo der Deutschen Bahn ist auf der Front eines ICE zu sehen. © Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Nach deren Angaben beleidigten zwei Männer aus einer größeren Gruppe die beiden Zugestiegenen und hinderten sie daran, sich auf freie Plätze zu setzen. Erst als eine Zugbegleiterin einschritt, konnten der 33-Jährige und der 41-Jährige Platz nehmen. Als der Zug in den Dresdner Bahnhof einfuhr, soll einer der Täter zudem den Hitlergruß skandiert haben - wie der andere trug er ein Fanshirt des Fußballvereins Dynamo Dresden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Nele Hertling
Kultur
Theaterpreis Berlin geht an Dramaturgin Nele Hertling
Guido Maria Kretschmer
People news
Guido Maria Kretschmer: Nach Tod der Eltern «lost»
Jeff Koons
Kultur
Jeff Koons schickt Kunst zum Mond
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Samsung-Sicherheitsupdate im Februar 2024 für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Februar 2024 für diese Galaxy-Handys
Handymast ohne Stromzufuhr
Internet news & surftipps
O2-Handymast versorgt sich selbst mit Strom
Julian Nagelsmann
Fußball news
Nagelsmann will «Entscheidungen»: Notfallpläne und Einblicke
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt