Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Sächsische Polizei sucht bei Fahndungstag nach Kriminellen

Die Polizei in Sachsen will den Druck auf Kriminelle erhöhen. Schon zum dritten Mal in diesem Jahr findet ein landesweiter Fahndungs- und Kontrolltag statt.
Kontrolltag Polizei Sachsen
Kontrolltag Polizei Sachsen

Die sächsische Polizei macht weiter Druck auf Kriminelle. Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr gab es einen Fahndungs- und Kontrolltag. Dazu wurden 17 große Kontrollstellen eingerichtet. «Das ist natürlich nur die Spitze des Eisberges, es gab noch zahlreiche weitere kleinere Kontrollstellen und mobile Teams», sagte Mario Laske, Sprecher der Polizeidirektion Dresden. Er ging davon aus, dass alle Reviere in Sachsen beteiligt sind. Die Kontrollen würden sich nicht nur auf Fahndung nach Personen beziehen, sondern auch auf Bereiche wie Betäubungsmittelkriminalität und Autodiebstähle. Der Aktionstag soll zudem bisherige Fahndungsinstrumente besser vernetzen. Dabei nehme man auch verstärkt die grenzüberschreitende Kriminalität und die Schleusungskriminalität in den Blick, hieß es. 

Bei der dritten Kontrolle verschaffte sich Innenminister Armin Schuster (CDU) am Mittwoch an einem Kontrollpunkt auf der Bundesstraße 170 in Possendorf einen Überblick von der Arbeit der Beamten. Nach Angaben der Polizeidirektion Dresden wurden in acht Stunden 142 Fahrzeuge und 186 Personen kontrolliert. Drei Autofahrer wurden ohne Fahrerlaubnis erwischt, eine von ihnen habe offensichtlich einen gefälschten Führerschein bei sich gehabt, hieß es. Die Polizei leitete Strafverfahren ein. Ein Autofahrer war unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs. In 16 Fällen wurden Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt. 

Beim ersten landesweiten Fahndungs- und Kontrolltag hatte die Polizei im März 58 gesuchte Personen aufgegriffen, 43 davon mit Haftbefehlen. 14 von ihnen kamen in Haft, die anderen durch die Zahlung eines Geldbetrags wieder frei. Damals hatte die Polizei rund 2.250 Fahrzeuge und 2.800 Personen kontrolliert. Ende Mai folgte eine zweite Aktion dieser Art. Nach den Worten von Schuster wird damit ein neues Fahndungskonzept umgesetzt. Der Minister hatte schon damals ein viertes Fahndungs- und Kompetenzzentrum in Dippoldiswalde angekündigt. Die anderen befinden sich in Görlitz, Stollberg und Plauen. In den Zentren arbeitet die Landespolizei gemeinsam mit der Bundespolizei. 

 

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Konzert der Sängerin Taylor Swift - Gelsenkirchen
People news
Taylor Swift in Gelsenkirchen eingetroffen
Konzert der Sängerin Taylor Swift - Gelsenkirchen
Musik news
Warten auf Taylor Swift: Fans sind bereit für «Eras Tour»
Wolfgang Flatz und Johann König
Kultur
Künstler Wolfgang Flatz heilt eine Jugendsünde
Eine Person entnimmt Airpods aus ihrem Case
Das beste netz deutschlands
Airpods: So koppelt man Ersatzstöpsel
Zwei junge Männer auf einer Couch
Das beste netz deutschlands
Neue WhatsApp-Funktion: Kontakte und Gruppen favorisieren
Tiktok
Internet news & surftipps
Regeln für Tech-Giganten: Tiktok verliert vor EU-Gericht
Deutschland - Österreich
Fußball news
Kreuzbandverletzung: Oberdorf fällt für Olympia aus
Internationale Währungen
Job & geld
Geldautomat im Ausland: Euro oder Landeswährung?