Kretschmer sieht noch viel Potenzial in den Niederlanden

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sieht in den Niederlanden noch viel Potenzial für den Freistaat. «Die Niederländer lieben Deutschland, aber sie kennen Sachsen noch zu wenig», sagte er am Donnerstag in Den Haag. Man wolle im Tourismus auch mit der Kultur punkten. Im Bereich Wissenschaft und Wirtschaft sei man schon sehr eng beisammen. Es gebe gleiche Themen wie die Mikroelektronik und den Umweltschutz. Man wolle gemeinsam bei der Europäischen Kommission antreten, um Prozesse schneller zu beschleunigen. «Auch hier in den Niederlanden ist man unzufrieden, dass die Bürokratie zu langsam arbeitet.» Weitere Themen der Kooperation seien etwa die Grenzsicherung und Hass im Netz.
Ministerpräsident von Sachsen Michael Kretschmer. © Sebastian Kahnert/dpa/Archivbild
© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
WM-Achtelfinale: Großer Tag für Asiens Fußball: Schreibt Japan Geschichte?
People news
Auszeichnungen: George Clooney, U2 und Gladys Knight zu Gast im Weißen Haus
People news
Sternekoch: Tim Raue: Politiker mögen kein Rumjammern
Games news
Featured: Resident Evil: Chronologische Reihenfolge der Spiele
Testberichte
Kurztest: Opel Mokka-e : Scheinriese unter Strom
Internet news & surftipps
Internet: Twitter sperrt Kanye West erneut
Reise
Gestörte Zugverbindungen: Bahnstreik in Frankreich bremst Verkehr nach Deutschland aus
Das beste netz deutschlands
Web-Tipp: «Endurance22»: Ein Schiffsfund im südlichen Eismeer
Empfehlungen der Redaktion
Regional sachsen
Preise: Kretschmer: Geplante Energiewende ist gescheitert
Regional sachsen anhalt
Elektronik: Milliarden-Unterstützung für Mikroelektronik-Branche
Inland
«Extremistische Aktion»: Wirtschaftsministerium geht gegen Video Rechtsextremer vor
Panorama
Niederlande : Kronprinzessin Amalia im Visier der Verbrecher
Inland
Energiekrise: Kretschmer: Nach dem Krieg «wieder Gas aus Russland nutzen»
Regional mecklenburg vorpommern
Unternehmerkonferenz: Manuela Schwesig eröffnet Baltic Sea Business Day in Rostock
Regional sachsen
Energiepreise: Sachsen drängt auf Tempo bei Umsetzung der Energievorschläge
Inland
Journalismus: G7-Staaten wollen stärker zu Pressefreiheit kooperieren