Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Rammstein-Konzerte 2024 in Dresden und Gelsenkirchen

Keine Spur von Auflösung der weltweit erfolgreichen deutschen Band - nach Ankündigung der Tour für 2024 gibt es erste Details zu Konzerten von Rammstein. Auftritte sind in zwölf Ländern geplant.
Band Rammstein
Rammstein Frontsänger Till Lindemann performt den Song «Deutschland». © Malte Krudewig/dpa

Für die Tour im kommenden Jahr hat sich die umstrittene Berliner Band Rammstein («Zeit», «Sonne») zwölf Länder vorgenommen. Auftakt der bisher 18 terminierten Konzerte ist am 11. Mai in Prag, wie es am Mittwoch in einem Posting der Band hieß. Zuletzt gab es jeweils noch zusätzliche Auftritte an einzelnen Stationen.

Wie in den Vorjahren sind auch wieder Stationen in Deutschland vorgesehen. Die Band spielt am 15. und 16. Mai in Dresden und am 26. und 27. Juli in Gelsenkirchen. Der allgemeine Vorverkauf für die Konzerte ist für den 18. Oktober angekündigt.

Nicht auf dem Tourplan steht 2024 Rammsteins Heimatstadt Berlin. Nach vier Auftritten in München hatte die Band in diesem Jahr drei Konzerte in der Hauptstadt gespielt. Frontmann Till Lindemann (60), die Gitarristen Richard Kruspe (56) und Paul Landers (58), Bassist Oliver Riedel (52), Keyboarder Christian «Flake» Lorenz (56) und Schlagzeuger Christoph Schneider (57) leben in Berlin. Hier fanden die sechs Musiker 1994 zusammen und haben sich seitdem mit ihrem harten Sound zur international erfolgreichsten deutschen Band entwickelt.

Keine Row Zero

Nach dpa-Informationen wird die Band bei der Tour auf die seit 2019 eingesetzte Bühne zurückgreifen. Der Aufbau der gigantischen Konstruktion - in zwei Varianten mit Dutzenden Trucks unterwegs - dauert jeweils mehrere Tage. Auch das Sicherheitskonzept, das unter anderem Awareness-Teams in den Stadien vorsieht, soll übernommen werden. Ohne weibliche Fans bleibt wieder die umstrittene Row Zero, der Bereich unmittelbar vor der Rammstein-Bühne.

Zuletzt Vorwürfe gegen Lindemann

Die Tour war in diesem Jahr überschattet von Vorwürfen vor allem gegen Lindemann. Frauen hatten im Internet oder in Medienberichten Situationen geschildert, die sie teils als beängstigend empfunden hätten. Junge Frauen seien während Konzerten ausgewählt und gefragt worden, ob sie zur Aftershowparty kommen wollten. Dabei soll es nach Schilderungen einiger Frauen auch zu sexuellen Handlungen gekommen sein.

Lindemann hatte Vorwürfe gegen sich zurückgewiesen. Die Staatsanwaltschaften in Berlin und Litauen stellten Untersuchungen wegen der Vorwürfe ein. Die Auswertung der verfügbaren Beweismittel habe keine Anhaltspunkte dafür erbracht, dass Lindemann «sexuelle Handlungen an Frauen gegen deren Willen vorgenommen» habe, teilte die Staatsanwaltschaft in Berlin mit.

Ende von Rammstein kein Thema

Mit der Tour setzt die seit fast 30 Jahren agierende Band auch ein Zeichen des Fortbestands. Trennungsgerüchte seien stets Spekulationen von außen gewesen, hieß es im Umfeld der Band. Ein Ende von Rammstein sei nie Thema gewesen. Die Band habe stets gehofft, einfach weitermachen zu können.

An Erfolg und Unterstützung für Rammstein mangelt es nicht. Nach ersten Vorwürfen stiegen die Verkaufszahlen. In den Album-Charts Top 100 fanden sich sechs von acht Studioalben. Die Konzerte der Tour waren auch in diesem Jahr praktisch durchgängig ausverkauft.

Rammstein-Konzerte in zwölf Ländern

Die Stadion-Tour durch Europa mit einem Abstecher auf den amerikanischen Kontinent begann im Mai 2019, coronabedingt gab es immer wieder Unterbrechungen. Während der gut zweistündigen, von Feuer, Effekten und Pyrotechnik geprägten Show spielt die Band jeweils gut 20 Songs. Das Programm für die bisher mehr als 100 Auftritte wurde nach Veröffentlichung des jüngsten Rammstein-Albums leicht verändert.

Auf dem Reiseplan für 2024 stehen neben der Tschechischen Republik und Deutschland noch Serbien, Griechenland, Spanien, Frankreich, die Niederlande, Irland, Belgien, Dänemark, Österreich und Italien.

Lindemann auf Solo-Tour durch 13 Länder

Rammstein-Sänger Lindemann ist zuvor schon auf Solo-Tour unterwegs. Am 8. November ist Auftakt in Leipzig. Bis zum Jahresende hat sich der Musiker insgesamt 24 Auftritte in 13 Ländern vorgenommen. Auch diese Konzerte sind zu einem großen Teil bereits ausverkauft.

© dpa ⁄ Gerd Roth, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Liam Neeson
Tv & kino
«Nackte Kanone»-Neuauflage mit Liam Neeson angekündigt
Kai Ebel
People news
Kai Ebel und die Modefrage beim Formel-1-Comeback
Richard Lewis
People news
Trauer um US-Komiker Richard Lewis
Handyverbots-Schild
Internet news & surftipps
Handyverbot an Schulen: Sinnvoll oder kontraproduktiv?
Selbstfahrendes Testauto von Apple
Internet news & surftipps
Medien: Apple gibt Elektroauto-Pläne auf
Bitcoin
Internet news & surftipps
Bitcoin auf dem Weg zum Allzeithoch
Horst Hrubesch
Fußball news
Hrubesch gibt ambitioniertes Ziel für Olympia aus
ÖPNV-Warnstreik: Was Pendler, Schüler und Co. wissen müssen
Job & geld
ÖPNV-Warnstreik: Was Pendler, Schüler und Co. wissen müssen