Sachsen will mehr Verdienstorden an Frauen überreichen

Sachsen möchte die höchste Auszeichnung des Freistaates an mehr Frauen überreichen. Auch wenn seit Amtsantritt von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) der Anteil der Preisträgerinnen des Verdienstordens stieg. Unterm Strich ist die Diskrepanz deutlich. 376 Mal wurde er seit seiner Einführung 1996 bisher verliehen, nur in 78 Fällen als Damenorden, teilte die Staatskanzlei mit. Die Quote ist mit 20,7 Prozent mager. «Das ist eine Situation, die uns nicht glücklich macht», sagt Maike Liebschner, die Protokollchefin der Sächsischen Staatskanzlei. Allerdings sei man auf Anregungen aus der Bürgerschaft angewiesen.
Michael Kretschmer während einer Verleihung des Sächsischen Verdienstordens im Residenzschloss. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Generell sind Frauen bei Preisverleihungen häufig benachteiligt. In der Welt der Wissenschaft wird dieser Umstand schon seit langem beklagt. Dafür gibt es sogar eine eigene Bezeichnung: der Matilda-Effekt - benannt nach der US-amerikanischen Frauenrechtlerin Matilda Joslyn Gage, die Ende des 19. Jahrhunderts als Erste das Phänomen beschrieb. Laut Statistik wurde der Nobelpreis zwischen 1901 und 2021 an 947 Preisträger und 28 Organisationen verliehen - darunter waren nur 58 Frauen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Musik news
Musikpreis: Beyoncé greift nach spektakulärem Grammy-Rekord
People news
Hollywood: Sylvester Stallone dreht mit Familie eine Reality-Serie
Sport news
Handball: GWD Minden trennt sich zum Saisonende von Trainer Carstens
Musik news
Musik: Glücklicher Schlagersänger - Tony Marshall wird 85 Jahre alt
Gesundheit
Gen-Analyse : Habe ich ein erblich bedingtes Krebsrisiko?
Auto news
Weniger ist mehr: Kleiner und bescheidener: Werden so E-Autos bezahlbarer?
Internet news & surftipps
Facebook-Konzern: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs
Internet news & surftipps
Computerchips: Chipkonzern Infineon erhöht Prognose