Keine Kritik vom traurigen Deutschland-Fan Rose

Cheftrainer Marco Rose von RB Leipzig ist nach dem WM-Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft enttäuscht. «Ich bin Deutschlandfan, ich habe schon mit den Jungs mitgefiebert. Ich hätte mich gefreut, wenn wir eine Runde weiterkommen. Im Fußball sind die Dinge relativ häufig nah beieinander. Klar, jetzt prasselt viel auf uns ein, auf die deutsche Nationalmannschaft, auf die Jungs, auf den Trainer. Das ist zu erwarten gewesen, wenn man als Deutschland ausscheidet. Ich war natürlich auch enttäuscht», sagte er nach dem 2:1-Testspiel am Freitag gegen den dänischen Erstligisten AC Horsens.
Marco Rose, Trainer von RB Leipzig. © Hendrik Schmidt/dpa/Archivbild

In die Generalkritik gegen das DFB-Team möchte er sich jedoch nicht einreihen. «Alles was ich heute wahrgenommen habe, ist, dass sich genügend Leute dazu äußern und auch alle eine Meinung dazu haben. Und ganz viele genau wissen, woran es liegt oder woran nicht. Und dementsprechend bin ich einfach als Fan traurig, dass wir es nicht geschafft haben. Und das reicht dann auch», betonte Rose.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Wohnen
Problem im Winter: Schimmelflecke durch sparsames Heizen: So wird man sie los
Fußball news
Transfermarkt: Ex-Real-Profi Isco zum Medizincheck bei Union Berlin
Internet news & surftipps
Elektronik: Samsung mit deutlich niedrigerem Betriebsgewinn
People news
Niederlande: Königliche Oma: Prinzessin Beatrix wird 85
Internet news & surftipps
Sanktionen: Medien: USA könnten Huawei von US-Technologie abschneiden
Auto news
Größer und breiter? Teurer!: Städtetag kritisiert Trend zu großen Autos
Musik news
Donots-Sänger: Ingo Knollmann hält die Menschheit für «strunzdumm»
Musik news
Popstar: Riesenerfolg für Elton Johns Abschiedstournee