Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Elektrotransporter für Sachsens Justizvollzugsanstalten

In den Justizvollzugsanstalten (JVAs) in Sachsen werden ab sofort sechs neue elektrobetriebene Gefangenentransporter eingesetzt. Wie das sächsische Justizministerium am Montag mitteilte, wurden zusätzlich anstaltseigene Ladestationen installiert. Die neuen Transporter bedeuteten einen «weiteren wichtigen Schritt hin zu einer klimaneutralen Mobilität im öffentlichen Dienst», sagte Justizministerin Katja Meier (Bündnis 90/Die Grünen) laut Mitteilung.
Übergabe vollelektronische Gefangenentransporter
Ein vollelektronischer Gefangenentransporter fährt nach der Übergabe aus der Justizvollzugsanstalt Dresden - Hammerweg. © Robert Michael/dpa

Nach Angaben des Ministeriums haben die neuen Gefangenentransporter eine Reichweite von rund 350 bis 490 Kilometern. Sie werden demnach in den JVAs Bautzen, Dresden, Leipzig mit Krankenhaus, Zeithain und der Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen eingesetzt.

In den kommenden Jahren sollen weitere der insgesamt 120 Fahrzeuge der Justizvollzugsanstalten auf Elektro umgerüstet werden. Fünf Elektroautos für Wirtschaftsfahrten gebe es bereits - vier weitere für interne Transporte sollen bald folgen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Jared Leto
Tv & kino
Jared Leto kündigt Sci-Fi-Film «Tron: Ares» an
Heidi Klum
Tv & kino
Erste Bewährungsprobe bei «Germany's Next Topmodel»
Apache 207
Musik news
Apache 207 meldet sich mit neuer Single zurück
4G vs. 5G: So unterscheidet sich LTE vom Highspeed-Mobilfunkstandard
Das beste netz deutschlands
4G vs. 5G: So unterscheidet sich LTE vom Highspeed-Mobilfunkstandard
Facebook-Konzern Meta
Internet news & surftipps
Meta will Verträge mit australischen Medien nicht verlängern
OpenAI - ChatGPT
Internet news & surftipps
ChatGPT-Firma kooperiert mit Roboter-Entwickler
Max Eberl
1. bundesliga
Eberl legt bei Bayern los: Tribünengast mit vielen Aufgaben
Wie finde ich meinen Traumjob?
Job & geld
Drei Schritte: Wie finde ich meinen Traumjob?