Polizei durchsucht Wohnungen von mutmaßlichen Drogendealern

Beamte der Chemnitzer Polizei sowie Spezialkräfte des Landeskriminalamtes haben in Chemnitz drei Wohnungen und zwei Garagen von mutmaßlichen Drogendealern durchsucht. Bei der Durchsuchung in den Stadtteilen Gablenz und Sonnenberg am Mittwochmorgen wurden die 31 und 43 Jahre alten Verdächtigen angetroffen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der 43-jährige Hauptverdächtige wurde festgenommen. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.
Zwei Streifenwagen der Polizei stehen am Straßenrand. © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Die Beamten stellten 79 Gramm Crystal, 374 Gramm Marihuana, 9 Gramm Haschisch, 426 LSD-Trips, 71 Ecstasy-Pillen, 60 Gramm Kokain, Feinwaagen und Konsumutensilien sicher. Zudem fanden sie etwa 150.000 Euro Bargeld, eine Geldzählmaschine, eine Schreckschusswaffe, verbotene Pyrotechnik sowie mehrere Fahrräder und Werkzeuge, die vermutlich aus Einbruchsdiebstählen in Chemnitz stammen.

Kriminalisten hatten mehrere Wochen gegen die Männer ermittelt. Dabei hatte es Hinweise gegeben, denen zufolge sie vor allem des unerlaubten Handels mit synthetischen Drogen in nicht geringer Menge verdächtig waren. Daraufhin hatte das Amtsgericht Chemnitz die Durchsuchungsbeschlüsse erlassen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: Kahn über Neuer-Aussagen: Wird weder ihm noch Bayern gerecht
Tv & kino
Hollywood: «Gladiator»-Fortsetzung soll 2024 ins Kino kommen
Tv & kino
Justiz: Iran: «Taxi Teheran»-Regisseur Jafar Panahi auf Kaution frei
People news
Mit 88 Jahren : Modesesigner Paco Rabanne gestorben
Internet news & surftipps
Internet: Twitter bringt neues Bezahl-Abo nach Deutschland
Das beste netz deutschlands
Featured: Das sind die 5 besten ChatGPT-Alternativen
Reise
Reisenews: Great Lakes mit dem Boot, Aborigines und Bahnvisionen
Auto news
Daimler Freightliner Supertruck II: Gegen den Widerstand