Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Böllerwürfe und Unterbrechung: Eintracht-Sieg nur Nebensache

Zehn Wochen nach dem verlorenen Pokalfinale hat Eintracht Frankfurt die Erstrunden-Hürde in Leipzig genommen. Die Partie bei Lok musste wegen Böllerwürfen für längere Zeit unterbrochen werden.
Eintracht Frankfurts Trainer Dino Toppmöller
Dino Toppmöller, Trainer des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt, spricht während einer Pressekonferenz im Proficamp. © Arne Dedert/dpa/Archivbild

Die gelungene Pflichtspiel-Premiere von Trainer Dino Toppmöller bei Eintracht Frankfurt ist nach Böllerwürfen und einer Spielunterbrechung schnell zur Nebensache geworden. Anhänger des Regionalligisten 1. FC Lokomotive Leipzig sorgten am Sonntag dafür, dass beide Mannschaften in der Schlussphase des Erstrundenspiels im DFB-Pokal für rund 15 Minuten in die Kabine geschickt werden musste.

Der Finalist der Vorsaison aus Hessen siegte standesgemäß mit 7:0 (1:0) und kam weiter, doch danach wurde vor allem über das Chaos auf den Rängen und die unschönen Szenen im Innenraum gesprochen. TV-Bildern zufolge flog aus dem Bereich der Heimzuschauer auch Pyrotechnik in die Nähe eigener Fans im Rollstuhl.

«Traurige Welt», sagte Leipzigs Trainer Almedin Civa beim Pay-TV-Sender Sky: «Wir bereiten hier ein Riesenfest vor und dann gibt es einige, (...), die alles zerstören.» Ein großes Polizeiaufgebot zog während der Unterbrechung in der zweiten Halbzeit auf. Civa sprach davon, dass es «eine Riesenblockade in der Gesellschaft» gebe und prangerte «Hass, Hass, Hass» an. «Das Einzige, was mich beruhigt ist, dass ich überzeugt bin, dass es die Minderheit ist», sagte der Trainer des Regionalligisten. Allerdings halte die Mehrheit «ihre Fresse».

Auch Frankfurts Trainer Dino Toppmöller kritisierte die Aktionen von Teilen der Leipziger Fans. «Das ist nie schön, insgesamt schadet es dem Image des Vereins und insgesamt ist es nicht schön für den Fußball», sagte der 42-Jährige. Die Partie wurde in der 73. Minute wegen Würfen von Böllern und Pyrotechnik aus dem Block der Lok-Fans unterbrochen. Schiedsrichter Michael Bacher schickte beide Teams beim Spielstand von 3:0 in die Kabine. Laut Polizeiangaben wurden die Böller aus dem Lok-Fanblock geworfen.

Sportlich hatte Frankfurt zwar phasenweise etwas Probleme, ernsthaft in Gefahr war das Weiterkommen aber nie. Torjäger Randal Kolo Muani (37. Minute) brachte die Gäste in Führung. Mario Götze (59.) sorgte vor 11 100 Zuschauern im ausverkauften Bruno-Plache-Stadion für das 2:0, ehe Omar Marmoush (66.), Junior Dina Ebimbe (83./90.+14) und Jessic Ngankam (89./90.+10) weiter erhöhten.

Mit dem Weiterkommen machte es der 42 Jahre alte Toppmöller schon besser als seine beiden Vorgänger: Unter Adi Hütter verloren die Frankfurter 2018 in der ersten Runde beim SSV Ulm (1:2) und mit Oliver Glasner 2021 bei Waldhof Mannheim (0:2).

Der Nachfolgeverein des ersten deutschen Meisters VfB Leipzig (1903) begann mutig, hatte durch Torjäger Djamal Ziane die Chance zur Führung. Die Eintracht blieb unbeeindruckt, hatte die Begegnung mit viel Ballbesitz im Griff, war vor dem gegnerischen Tor jedoch nicht zwingend genug. Das nächste Ausrufezeichen setzte erneut Lok, als Tobias Dombrowa (35.) mit einem Kopfball aufs lange Eck fast die Führung erzielte. Fast im Gegenzug fiel dann das 1:0 durch Kolo Muani, der aus spitzem Winkel abzog. Nach dem Wechsel verflachte die Partie, die Eintracht traf trotzdem weiter.

Auch nach der Unterbrechung wurde weiter Pyrotechnik gezündet. Die Polizei hatte die Begegnung vor dem Anpfiff als Hochrisikospiel eingestuft, auch weil die Eintracht eine Fan-Freundschaft mit Lok-Rivale Chemie Leipzig pflegt.

© dpa ⁄ Frank Kastner, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Pollesch
Kultur
Volksbühnen-Intendant René Pollesch stirbt mit 61 Jahren
Berlinale 2024
Tv & kino
Aufregung um Israelkritik bei der Berlinale
Alec Baldwin
Tv & kino
Prozess gegen Alec Baldwin für Juli geplant
Tim Höttges
Internet news & surftipps
Ziehen die USA davon? Mobilfunkfirmen fordern Unterstützung
Jerry Yue auf der MWC
Internet news & surftipps
Smartphone-Revolution? Telekom setzt auf Handy ohne Apps
Nubia Flip Klapp-Smartphone
Das beste netz deutschlands
Nubia Flip: Klapp-Smartphone für 400 Euro?
Max Eberl
Fußball news
FC Bayern holt Wunschkandidat Eberl - Vertrag bis 2027
Kreuzfahrtschiff Arbeitsrecht Urlaubstage Krankheit
Job & geld
Kreuzfahrtschiff sitzt fest: Das gilt arbeitsrechtlich