Studie: Arbeitnehmer zunehmend zufrieden mit ihrem Job

Arbeit ist bekanntlich mehr als Geldverdienen. Der Mensch knüpft hier Kontakte und bekommt Wertschätzung. Sind Arbeitsbedingungen schlecht, kann ein Job aber auch krank machen. Deshalb ist jeder Arbeitgeber gut beraten, auf die Zufriedenheit seiner Leute zu achten.
ILLUSTRATION - Ein Mann tippt einem Büro auf einer Tastatur. © Daniel Naupold/dpa/Illustration

Immer mehr Arbeitnehmer in Sachsen sind mit ihrem Job zufrieden. Das ist das Fazit einer Studie der beiden Leipziger Unternehmen MAS Partners und Prozesspsychologen unter gut 1000 Befragten. Als Vergleichzeitraum dienten der Februar 2020 und der Januar 2022. So ließ sich ein Stimmungsbild der Zeit vor der Pandemie und der Gegenwart herstellen. Demnach stieg der Anteil der Beschäftigten, die mit ihrer Bezahlung zufrieden waren, um neun Prozent auf 49 Prozent.

Mit den Arbeitsbedingungen zeigten sich bei der jetzigen Umfrage 65 Prozent der Befragten (2020: 59 Prozent) zufrieden. Bei der Frage nach der Zufriedenheit mit den Vorgesetzten wuchs der Anteil von 54 auf 59 Prozent, bei der Arbeitsbelastung waren es 56 statt zuvor 51 Prozent. Konstant blieben die Werte bei den Kriterien «Kollegen» (66 Prozent) und «konkrete Arbeitsaufgaben» - 72 Prozent beziehungsweise 71 Prozent (2020).

«Dass sich Arbeitnehmer mittlerweile zunehmend aussuchen können, wo sie arbeiten und bleiben wollen, zeigt Wirkung», erklärte Jörg Heidig von der Prozesspsychologen GmbH. Mit Blick auf die Zahlen könne man feststellen, dass Arbeitgeber mittlerweile ihre «Hausaufgaben» machen. Es gebe aber an vielen Punkten noch Nachholbedarf.

Stefan Bischoff von MAS Partner sieht in flexiblen Arbeitszeiten in der Pandemie einen wesentlichen Treiber für wachsende Zufriedenheit. «Homeoffice und mobiles Arbeiten bieten vielen Beschäftigten Vorteile bei der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.» Viele wünschten sich weiter zwei bis drei Tage Homeoffice pro Woche. Allerdings würden die Betroffenen auch negative Effekte sehen. Der Austausch und Zusammenarbeit mit Kollegen, der Teamzusammenhalt und eine klare Trennung zwischen Arbeit und Freizeit hat sich nach Ansicht einer großen Mehrheit der Befragten durch Homeoffice verschlechtert.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
8. Spieltag: Bremen überrollt Gladbach und sorgt für Clubrekord
Games news
Featured: FIFA 23: Die besten Tipps für den Start ins Spiel
Tv & kino
Filmfest Hamburg: Fatih Akin und Diane Kruger feiern «Rheingold»-Premiere
Games news
Featured: Slime Rancher 2: Tipps – Nektar abbauen, Strahlendes Erz finden & mehr
Handy ratgeber & tests
Featured: Archero-Tipps: Gibt es Cheats oder Promo-Codes für das Handyspiel?
Handy ratgeber & tests
Featured: Gibt es Promo-Codes im Oktober 2022 zu RAID: Shadow Legends?
Internet news & surftipps
Autobauer: Tesla-Chef Musk führt Roboter-Prototypen vor
Wohnen
Hydraulischer Abgleich : Nicht umlegbar: Kosten für Heizungsoptimierung
Empfehlungen der Redaktion
Wirtschaft
Studie : Arbeitsklima für jüngere Arbeitnehmer wichtiger als Geld
Wirtschaft
Arbeit: Umfrage: Vier von zehn Arbeitnehmern fühlen sich gestresst
Wirtschaft
Job: Umfrage: Lust am Arbeiten schwindet
Job & geld
Umfrage: Lust am Arbeiten schwindet
Job & geld
Umfrage: Vier von zehn Arbeitnehmern fühlen sich gestresst
Regional hamburg & schleswig holstein
Krankenhäuser: Marburger Bund: Belastung für Krankenhausärzte nimmt zu
Job & geld
Ifo-Institut: Das Homeoffice hält sich auch ohne Pflicht
Job & geld
Energiesparen: Darf der Arbeitgeber mich ins Homeoffice schicken?