Städtebau und ländlicher Raum: Schmidt kritisiert Kürzungen

Sachsens Regionalentwicklungsminister Thomas Schmidt hat die Kürzungen im Bundeshaushalt im Bereich Städtebau und ländlicher Raum kritisiert. «Bei allem Verständnis für die Aufstockungen durch Gaspreisbremse, «Doppelwumms» und Inflationsbegrenzung halte ich diese Kürzung für das völlig falsche Signal für unsere ländlichen Räume in Deutschland», sagte der CDU-Politiker am Donnerstag laut einer Mitteilung. Mit der Förderung gleichwertiger Lebensverhältnisse habe das nichts mehr zu tun.
Thomas Schmidt (CDU) spricht. © Kristin Schmidt/dpa/Archivbild

In der Kürzung von 41,2 Millionen Euro ist demnach der Punkt «Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung» mit 30 Millionen Euro überproportional betroffen, obwohl im Bundeskoalitionsvertrag eine Anhebung beschlossen worden sei.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: Bernstein und Hertha setzen alles auf den Berliner Weg
People news
Niederländisches Königshaus : Oranje-Prinzessin Amalia in der Karibik
Musik news
Rockband: 50 Jahre Kiss: Am Anfang kamen nur zehn Zuschauer
Tv & kino
Featured: Amy Winehouse-Biopic: Was wir bisher über Back To Black wissen
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Regional berlin & brandenburg
Kommunen: Landkreise befürchten Rückgang bei Nahverkehrsangebot
Regional sachsen anhalt
Stipendien: Weniger Geld für internationale Hochschulprogramme
Regional sachsen
Kulturpolitik: Über 60 Millionen Euro in Corona-Krise für Sachsens Kultur
Regional bayern
Kabinett: Söder kündigt Verdopplung des Energie-Härtefallfonds an
Inland
Energiekrise: Lindner wirbt bei Ländern für 200-Milliarden-Topf