Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Automobilzulieferer Pierburg plant Millioneninvestition

Pierburg Pump Technology aus Hartha möchte sich breiter aufstellen. Das Unternehmen erschließt sich neue Märkte - und erhält dafür staatliche Förderung.
Thomas Kralinski
Wirtschaftsstaatssekretär Kralinski: «Pierburg Pump Technology hat die Zeichen der Zeit erkannt.» (Archivbild) © Kristin Schmidt/dpa

Der Automobilzulieferer Pierburg Pump Technology aus dem mittelsächsischen Hartha will sein Geschäftsfeld erweitern. Dafür plane das Unternehmen Investitionen in Höhe von 30,7 Millionen Euro, teilt die Tochtergesellschaft der börsennotierten Rheinmetall AG mit. Das sächsische Wirtschaftsministerium habe einer Förderung für die Maßnahmen in Höhe von 7,66 Millionen Euro zugestimmt. Der Zuschuss erfolgt mit Mitteln aus dem Bund-Länder-Programm «Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur».

«Pierburg Pump Technology hat die Zeichen der Zeit erkannt», sagt Wirtschaftsstaatssekretär Thomas Kralinski (SPD) beim Überreichen des Fördermittelbescheids. Pierburg stelle sich breiter auf und erschließe sich mit neuen Technologien auch über den automotiven Bereich hinaus neue Märkte.

Hoher Wettbewerbsdruck im Kerngeschäft

Vor allem im derzeitigen Kerngeschäft, der Herstellung von Wasserumwälzpumpen, verzeichnet die Pierburg Pump Technology GmbH einen hohen Wettbewerbsdruck. Daher wolle das Unternehmen bis 2027 neue Märkte wie Pedelec-Antriebe, Superkondensatoren, Wasserstoff-Systemkomponenten, Hauswärmepumpen und Schaltschutz-Teile erschließen. Vorgesehen sei die Anschaffung entsprechender Maschinen, Anlagen und Montagelinien. Für die Produktion der Superkondensatoren wurde Pierburg zufolge eine vorhandene, unfertige Halle ausgebaut.

«Die politische Unterstützung ist wichtig für uns, um weitere hoch qualifizierte Arbeitsplätze in der Region anbieten zu können», sagt Unternehmenschef Christoph Müller. Die Förderung sei eine Hilfe, die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Auf einer Gesamtfläche von 45.000 Quadratmetern sind in Hartha derzeit rund 400 Mitarbeiter in den verschiedenen Bereichen tätig. Der Standort gehört seit mehr als 30 Jahren zum Rheinmetall-Konzern.

 

 

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Konzert der Sängerin Taylor Swift - Gelsenkirchen
People news
Taylor Swift in Gelsenkirchen eingetroffen
Konzert der Sängerin Taylor Swift - Gelsenkirchen
Musik news
Warten auf Taylor Swift: Fans sind bereit für «Eras Tour»
Wolfgang Flatz und Johann König
Kultur
Künstler Wolfgang Flatz heilt eine Jugendsünde
Eine Person entnimmt Airpods aus ihrem Case
Das beste netz deutschlands
Airpods: So koppelt man Ersatzstöpsel
Zwei junge Männer auf einer Couch
Das beste netz deutschlands
Neue WhatsApp-Funktion: Kontakte und Gruppen favorisieren
Tiktok
Internet news & surftipps
Regeln für Tech-Giganten: Tiktok verliert vor EU-Gericht
Deutschland - Österreich
Fußball news
Kreuzbandverletzung: Oberdorf fällt für Olympia aus
Internationale Währungen
Job & geld
Geldautomat im Ausland: Euro oder Landeswährung?