Feuer in Wohnhaus: Ermittlung wegen versuchter Brandstiftung

Nach einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Neunkirchen ermittelt die saarländische Polizei wegen versuchter schwerer Brandstiftung. Am frühen Sonntagmorgen waren Rauchmelder ausgelöst worden, weil mehrere Gegenstände im Hausflur in Flammen standen, wie das Landespolizeipräsidium mitteilte. Die Bewohner hätten den Brand schnell löschen können, fünf Menschen seien durch Rauchgas leicht verletzt worden. Es entstand nur geringer Sachschaden.
Ein Feuerwehrmann mit Helm und Maske. © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Bei den bisherigen Ermittlungen hätten sich keine Hinweise auf einen rassistisch motivierten Hintergrund ergeben, teilte die Polizei mit. In dem Haus leben den Angaben zufolge 13 Menschen, darunter auch Staatsangehörige aus der Ukraine, Syrien und Italien.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Formel 1
Formel 1: Ex-Pilot Glock prophezeit Reibereien im Red-Bull-Stallduell
Tiere
Drei Jahre Pandemie: Die Bilanz nach dem Hunde-Boom
Auto news
Teils mit Neuteilgarantie: Autoreparatur: Geld mit gebrauchten Ersatzteilen sparen
Musik news
Rippenfraktur: Helene Fischer verschiebt ihren Tourauftakt
Tv & kino
Hollywood: Roland Emmerich dreht Gladiatoren-Serie
Handy ratgeber & tests
Kolumne: ChatGPT: Künstliche Intelligenz mit Vor- und Nachteilen
People news
Bestsellerautor : Martin Suter und das Geheimnis der langen Liebe
Internet news & surftipps
Telekommunikation: Vantage Towers soll von der Börse genommen werden