Sessa wechselt von Kaiserslautern nach Verl

04.08.2022 Nicolas Sessa verlässt den Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern und läuft ab sofort für den Drittligisten SC Verl auf. Das gaben die Pfälzer am Donnerstag bekannt. Sessa war im Sommer 2020 vom FC Erzgebirge Aue in die Pfalz gewechselt und bestritt 27 Drittliga-Spiele für den FCK. Der Vertrag des Mittelfeldspielers lief noch bis 30. Juni 2023. Über die Ablösemodalitäten machte der FCK keine Angaben.

Ein Fußballspieler ist am Ball. © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

© dpa

Weitere News

Top News

Champions league

Supercup: Wunderreise vorbei: Frankfurt verliert gegen Real Madrid

Reise

Statistisches Bundesamt: Mehr Bahn-Reisen in Tourismusregionen durch 9-Euro-Ticket

Das beste netz deutschlands

Featured: Schutz vor Blitzschäden: So kannst Du Deine Technik bei Gewitter schützen

Musik news

Musikbranche: Audiostreaming legt weiter zu - Vinyl-Trend hält an

Internet news & surftipps

Mobilität: Google: spritsparende Routen auch in deutscher Karten-App

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy Watch5 und Watch5 Pro: Das steckt in Samsungs neuen Wearables

People news

US-Komiker: Comedy-Ikone Steve Martin denkt über Karriereende nach

Auto news

ADAC: Spritpreise: 12 Cent Unterschied zwischen Morgen und Abend

Empfehlungen der Redaktion

Regional rheinland pfalz & saarland

3. Liga: Trainer Schuster: Gegner Dresden gerade erst gesehen

Regional rheinland pfalz & saarland

Liga drei: Mölders, Erdmann und Boyd prägten Transferfenster

Regional rheinland pfalz & saarland

3. Liga: Antwerpen verlässt Kaiserslautern: Relegation mit Schuster

Regional sachsen

Fußball: Dynamo-Trainer Capretti: Relegation als Chance sehen

Regional rheinland pfalz & saarland

2. Bundesliga: Lautern startet Comeback: Trainigsstart mit 1000 Fans

Regional sachsen

Transfer: Hansa Rostock holt Mittelfeldspieler Schröter aus Dresden

Regional niedersachsen & bremen

3. Liga: Neuzugang für den SV Meppen: Bünning nach Kaiserslautern

Regional rheinland pfalz & saarland

FCK festigt Aufstiegsplatz: «Eindrucksvolle» Reaktion