Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Polizeieinsatz wegen Schusswaffe in Mainzer Innenstadt

Nach einem Notruf am frühen Donnerstagmorgen sucht die Polizei nach Zeugen, die ungewöhnliche Beobachtungen in der Mainzer Innenstadt gemacht haben. Wie die Polizei mitteilte, meldete ein bislang unbekannter Anrufer einen Mann mit einer Schusswaffe. Die Polizei rückte daraufhin nach eigenen Angaben mit einer Vielzahl von Beamten aus, teils ausgestattet mit Maschinenpistolen, und sperrte die betroffene Straße sowie die umliegenden Plätze ab.
Blaulicht
Ein Polizei-Blaulicht leuchtet über einem Absperrband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung». © David Inderlied/dpa/Illustration

Auf eine verdächtige Person traf die Polizei bei dem Einsatz jedoch nicht, die Straßen seien nahezu menschenleer gewesen. Der ursprüngliche Anrufer, der unter ausländischer Nummer anrief, war ebenfalls nicht mehr erreichbar.

Aktuell geht die Polizei davon aus, dass Unbekannte den Notruf missbraucht haben, um einen größeren Polizeieinsatz auszulösen. Ein solcher Missbrauch des Notrufs ist strafbar, wie eine Polizeisprecherin erklärte. Im Raum Mainz sei es in jüngerer Vergangenheit häufiger zu solchen Fällen gekommen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Salman Rushdie
Kultur
Salman Rushdie verarbeitet Attentat in neuem Buch
«Rust»-Waffenmeisterin zu 18 Monaten Haft verurteilt
Tv & kino
Höchststrafe für «Rust»-Waffenmeisterin
Ada-Evangeliar in Trier
Kultur
Ada-Evangeliar aus Trier ist Welterbe
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Wer bei X künftig Geld zahlen soll
Frau vor Rechner
Das beste netz deutschlands
Keine Antwort erforderlich: Was hinter Noreply-Mails steckt
Bitcoin
Internet news & surftipps
Rekordhoch oder Absturz: Wie geht es mit dem Bitcoin weiter?
Erste Meisterschaft
1. bundesliga
Internationale Pressestimmen zum Titel von Bayer Leverkusen
Rückflug viel früher Reisemangel
Reise
Rückflug viel früher - Verbraucherschützer sehen Reisemangel