Mainzer Geldregen: Ermittlungen von Hochhauskomplex beendet

30.05.2022 Im Fall des sogenannten Mainzer Geldregens, bei dem Scheine im Wert von mehr als 50.000 Euro von einem Hochhauskomplex geflattert sind, hat die Polizei ihre Ermittlungen abgeschlossen. Es habe sich herausgestellt, dass keine Straftat hinter dem Fall stehe, teilte ein Polizeisprecher am Montag mit.

Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. © Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Bereits am Wochenende hatte die Polizei bekanntgegeben, dass der Besitzer der Scheine ausfindig gemacht worden und legal zu dem Geld gekommen sei. Weitere Angaben zur Person, ihrem Geschlecht und den Hintergründen machten die Beamten nicht. Eine «besondere Ausnahmesituation» habe zu dem Geldregen geführt. 

Die Polizei fordert die Menschen weiterhin auf, Banknoten abzugeben, sollte noch etwas von dem Geldregen über dem Lerchenberg am vergangenen Montag gefunden werden. Dabei handele es sich vor allem um 200-Euro-Scheine. Wer die Scheine behalte, mache sich wegen «Fundunterschlagung» strafbar. Der Gesamtwert des Geldes betrage «deutlich über 50.000 Euro», einen genauen Wert wollte der Sprecher jedoch nicht nennen. Die gefundenen Scheine würden an die Person übergeben.

© dpa

Weitere News

Top News

People news

Film: «Das Boot»-Regisseur Wolfgang Petersen gestorben

Sport news

Leichtathletik-EM: Doppel-Gold: Kaul und Lückenkemper verzücken Olympiastadion

People news

Schauspiel: Elle Fanning spielte früher gerne «It-Girl»

Gesundheit

Verfärbungen und Löcher: Für schöne Zähne auf Zigaretten verzichten

Internet news & surftipps

Tech-Milliardär: Musks neue Twitter-Posse: Kauf von Man United war ein Witz

Tv & kino

Neuer Film: Schauspieler Robert De Niro ist einfach kriminell gut

Auto news

964er oben ohne: Porsche-Umbauer Singer bringt Cabrio

Das beste netz deutschlands

Sicherheit: Signal mit PIN und Registrierungssperre nutzen

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Kurioses: «Geldregen» in Mainz: Verantwortlicher gefunden

Regional rheinland pfalz & saarland

Mainz: Geldregen: Mindestens 50.000 Euro wehen aus Hochhaus

Panorama

Kurioser Vorfall: Geldregen: Mindestens 50.000 Euro wehen aus Mainzer Hochhaus

Panorama

Kurioses: Zehntausende Euro Theatergeld liegen auf der Straße

Wirtschaft

Bundesbank: Flutkatastrophe: Zerstörtes Bargeld in Millionenhöhe ersetzt

Regional rheinland pfalz & saarland

Geldschwemme: Geldregen in Mainz: Banknoten der Polizei zufolge echt

Regional thüringen

Landeskriminalamt: Weniger Falschgeld mit höherem Wert in Thüringen eingezogen

Job & geld

Blüten in der Geldbörse: Was Sie zum Umgang mit Falschgeld wissen müssen