DJ Purple Disco Machine mag Anonymität in Deutschland

Gerade erst hat Tino Piontek, auch bekannt als DJ Purple Disco Machine, bei den Grammy Awards 2023 abgeräumt. Doch in seiner Heimat Deutschland ist der Dresdner kaum bekannt. Nicht unbedingt ein Nachteil, wie Piontek in einem Interview mit dem Radiosender RPR1 berichtete. «Keiner erkennt mich. Ich kann ganz normal mein Leben leben, das habe ich zu schätzen und zu lieben gelernt», sagte Piontek.
Tino Piontek, auch bekannt als DJ Purple Disco Machine, legt bei einer Fernsehaufzeichnung auf. © Uli Deck/dpa/Archivbild

Dennoch habe sein Ego darunter gelitten, überall erfolgreich zu sein, nur in seinem Heimatland nicht. «Natürlich war ich enttäuscht und habe es schon hinterfragt, warum es überall funktioniert, nur in meiner Heimat oder in Deutschland nicht.» Seine Musik werde international als «undeutsch» wahrgenommen. Bei den Grammys wurde Piontek in der Kategorie «Best Remix Recording» für einen Remix des Titels «About Damn Time» von der US-Sängerin Lizzo ausgezeichnet.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
FC Bayern München: Tuchels knifflige Mission: Hammerstart gegen alte Bekannte
People news
Musiker: Grönemeyer: Brauchen diese Jugend, die uns den Marsch bläst
People news
Leute: Ehe-Aus bei Reese Witherspoon
Tv & kino
RTL: Youtube-Köchin Sally Özcan bei «Let's Dance» raus
Internet news & surftipps
App: Tiktok-Verbot auf Diensthandys in Frankreich
Das beste netz deutschlands
ChatGPT und Co: KI-Chatbots sind keine Partner für Vertrauliches
Das beste netz deutschlands
Featured: Deutscher Chatbot Luminous kann es bereits mit ChatGPT aufnehmen
Familie
Es muss nicht immer Sahne sein: Mus aus pürierten Nüssen als cremige Sauce