Schon mehr als 4000 Besucher bei Trierer Römerausstellung

02.07.2022 In der ersten Woche der rheinland-pfälzischen Landesausstellung über den Untergang des Römischen Reiches sind an den drei Standorten bereits mehr als 4000 Besucher gezählt worden. «Wir sind sehr zufrieden», sagte die Sprecherin der Sonderausstellung in Trier der Deutschen Presse-Agentur. Nach ersten Erfahrungen kämen die meisten Besucher von außerhalb der Region - aus anderen Teilen Deutschlands und aus Belgien, den Niederlanden und Luxemburg.

Münzen und römische Gefäße in der Ausstellung "Der Untergang des römischen Reiches" in Trier. © Harald Tittel/dpa/Archivbild

«Die Rückmeldungen und die Gästebucheinträge in den Häusern sind sehr positiv.» Die Schau «Der Untergang des Römischen Reiches» ist bis zum 27. November in drei Trierer Museen zu sehen. Für die Schau sind insgesamt rund 700 Exponate von 130 Museen aus 20 Ländern zusammengetragen worden. Neben dem Land Rheinland-Pfalz sind die Stadt Trier und das Bistum Trier beteiligt.

«Wir sind mehr als zufrieden. Wir hatten an einzelnen Tagen bis zu 550 Besucher im Haus», sagte der Direktor des Rheinischen Landesmuseums, Marcus Reuter. Über das große überregionale Interesse freue man sich, darauf habe man gesetzt. Das Landesmuseum nimmt als Hauptstandort den Untergang der Römer historisch in den Blick.

Die christliche Sicht übernimmt das Museum am Dom, die kulturhistorische Perspektive das Stadtmuseum Simeonstift Trier. «Wir sind überrascht und erfreut über die vollen Säle», sagte die Sprecherin für die drei Museen. Auch Schulklassen zählten zu den Besuchern. Nun hoffe man nur, dass Corona die Ausstellung im Herbst nicht ausbremse, sagte Reuter.

Die Ausstellung geht einer großen Frage der Weltgeschichte nach: Wie und warum ist das Römische Reich, das kulturell so hoch entwickelt war, untergegangen? Das Budget beläuft sich auf 5,7 Millionen Euro. Wegen Corona wird eher vorsichtig mit mindestens 100.000 Besuchern über die gesamte Zeit gerechnet. Trier gilt als älteste Stadt Deutschlands und war einst größte Römermetropole nördlich der Alpen.

© dpa

Weitere News

Top News

Champions league

Supercup: Wunderreise vorbei: Frankfurt verliert gegen Real Madrid

People news

US-Komiker: Comedy-Ikone Steve Martin denkt über Karriereende nach

Das beste netz deutschlands

Featured: Digital Demo Day 2022: Vodafone UPLIFT ist bei der Messe für Start-ups dabei

Auto news

ADAC: Spritpreise: 12 Cent Unterschied zwischen Morgen und Abend

Tv & kino

Featured: Unsere Streaming- und GigaTV-Tipps fürs Wochenende

Familie

Tee-Trend Cold Brew: Kräutertee nicht mit kaltem Wasser aufgießen

Tv & kino

Featured: Nope: Das Ende und die Bedeutung des Sci-Fi-Horrors erklärt

Internet news & surftipps

Wegen Streit mit Twitter: Musk verkauft so viele Tesla-Aktien wie noch nie

Empfehlungen der Redaktion

Regional rheinland pfalz & saarland

Ausstellung: Noch ein Monat: Endspurt für große Römerausstellung in Trier

Regional rheinland pfalz & saarland

Trier: Noch 100 Tage: Countdown zu Römer-Landesausstellung läuft

Regional rheinland pfalz & saarland

Landesausstellung: Letzte Arbeiten an Landesausstellung zum Untergang von Rom

Regional rheinland pfalz & saarland

Kultur: Große Römerausstellung zeigt 700 Exponate aus 20 Ländern

Regional rheinland pfalz & saarland

Spätantike: Museen in Mainz und Köln mit gemeinsamer Ausstellung

Regional rheinland pfalz & saarland

Stadtmauer : 360 Kilo schwerer Kaiserkopf in Sonderausstellung

Regional rheinland pfalz & saarland

Chef der Museen: Müssen unser Publikum zurückgewinnen

Regional bayern

Ausstellung: «Typisch Franken?»: Landesausstellung beleuchtet Franken