Städtetag spricht sich für Elektromobilitätsmanager aus

Mehr Ladesäulen für Elektroautos: Für die Kommunen ist das keine einfache Sache. Sie betreten Neuland und wünschten sich mehr Hilfe.
Lisa Diener, geschäftsführende Direktorin des Städtetags, nimmt an einem Interview teil. © Andreas Arnold/dpa/Archivbild

Beim Ausbau der Ladesäulen-Infrastruktur für Elektroautos könnten nach Ansicht des Städtetags Rheinland-Pfalz kommunale Elektromobilitätsmanager eine wichtige Unterstützung sein. «Es wäre gut, wenn die Kommunen jemanden abstellen könnten, der sich allein mit dieser Frage beschäftigt», betonte Geschäftsführerin Lisa Diener im Redaktionsgespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. «Derzeit sollen das oft die Klimaschutzmanager zusätzlich machen. Die sind aber ohnehin schon ausgelastet.»

Der Bund habe in seinem Masterplan Elektromobilität einen sogenannten Elektromobilitätsmanager angeboten, der den Kommunen beim Aufbau von Ladeinfrastruktur zur Seite stehen könne, sagte Diener. Die Länder seien aufgefordert worden zu melden, ob es einen Bedarf dafür gebe. «Die Landesregierung hat leider keinen Bedarf angemeldet, wie unsere Nachfragen beim Mobilitäts- und auch beim Verkehrsministerium ergeben haben. Das ist schade.» Aus Sicht des Städtetags hätte das Land der Bedarfsmeldung nachkommen und eine gezielte Förderung von kommunalen Elektromobilitätsmanagern einführen sollen.

Die Kommunen befassten sich mit dem Ladesäulen-Aufbau, es würden auch Standorte gesucht, betonte die Geschäftsführerin. Allerdings sei die Errichtung und der Betrieb von Ladesäulen ein komplexes System, in dem verschiedene Fach- und Rechtsbereiche ineinandergreifen müssten. So gelte es beispielsweise EU-Recht zu beachten, das manchmal verhindere, dass Stadtwerke Ladesäulen betreiben könnten. Die Kommunen hätten auch wenig Erfahrung mit der Ausschreibung und Konzessionsvergabe in diesem Bereich. «Das ist etwas Neues, was auf uns zugekommen ist», sagte sie.

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) hatte vor Kurzem an die Kommunen in Deutschland appelliert, sich für den Ausbau von E-Auto-Ladesäulen stark zu machen und das Thema «sehr, sehr ernst zu nehmen». Die Kommunen, die eine schlechte Ladeinfrastruktur hätten, würden das spüren. Laut Wissing hat jede zweite Kommune in Deutschland derzeit keine einzige Ladesäule.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Gefangenenaustausch: US-Basketballerin Griner aus russischer Haft entlassen
Reise
Stiftung Warentest: Vergleichsseiten für Mietwagen lohnen sich
People news
Britische Royals: William wohl «stocksauer» nach Netflix-Doku «Harry & Meghan»
People news
Auszeichnungen: Octavia Spencer wird mit Hollywood-Stern geehrt
Internet news & surftipps
Katastrophenschutz: Warntag mit Fehlern: Probealarm erreicht nicht alle Handys
People news
Netflix-Doku: Medienschelte - Rassismus: Harry und Meghan klagen an
Internet news & surftipps
Urteile: EuGH: Google muss Links zu Falschinformationen löschen
Internet news & surftipps
Netflix: Doku über Harry und Meghan: Eine Eskalation in sechs Teilen
Empfehlungen der Redaktion
Regional rheinland pfalz & saarland
Verkehr: Mehr E-Auto-Ladesäulen: Wissing appelliert an Bürgermeister
Wirtschaft
Verkehr: Wissing mahnt zu mehr Tempo beim Ausbau der E-Ladesäulen
Regional rheinland pfalz & saarland
Kommunen: Städtetag kritisiert «Förderdschungel» bei Klimaschutz
Regional thüringen
Ladeinfrastruktur: Ministerium: Ladepunkte für E-Autos in Wohngebieten fehlen
Wirtschaft
Elektromobilität: «Laden so einfach wie Tanken»: Wissings Pläne für E-Autos
Auto news
Ausbau des Ladenetzes: «Laden so einfach wie Tanken»: Wissings Pläne für E-Autos
Regional sachsen anhalt
Elektromobilität: Landesförderung für E-Ladesäulen nicht ganz ausgeschöpft
Regional rheinland pfalz & saarland
Landtag: Städtetag kritisiert Unklarheit bei ÖPNV-Finanzierung