Klinikum Saarbrücken: Keine Einschränkungen bei Regelbetrieb

Trotz mehr Ausfällen wegen Corona-Infektionen beim Personal gibt es am Klinikum Saarbrücken derzeit noch keine Einschränkungen des Regelbetriebs. «Planbare Operationen und Eingriffe sowie Untersuchungen und Diagnostik finden statt», sagte der Ärztliche Direktor des Klinikums Saarbrücken, Christian Braun, der Deutschen Presse-Agentur. Er schließt aber nicht aus, dass es wieder zu Einschränkungen kommen könnte, wenn die Zahl der Covid-Erkrankungen und damit die Ausfallquote beim Personal steigt - und auch wieder mehr Covid-Patienten aufgenommen werden.
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Dann könnte es sein, dass wegen der aufwendigen Betreuung von Covid-Patienten auch mehr räumliche und personelle Ressourcen gebunden würden und an anderer Stelle nicht zur Verfügung stünden. «Es gibt viele Unwägbarkeiten und ich möchte nicht ausschließen, dass es noch mal zu Einschränkungen in der Regelversorgung auch im Bereich planbare Operationen und Eingriffe kommt», sagte Braun, der auch Vorsitzender der Saarländischen Krankenhausgesellschaft ist.

«Wir können nicht sagen, wie schnell welche Welle wird.» Fakt sei: «Wir starten auf einem deutlich höheren Niveau und wir sind früher dran als im Sommer 2021.»

Da es jetzt weniger Tests gebe, gebe es zurzeit auch einen schlechteren Überblick über die Lage, meinte er. «Wir haben so eine Grauzone. Das macht es nicht einfacher in der gesamten Bewertung.»

Es gebe in der Region auch Häuser, in denen vielleicht nur temporär Einschränkungen notwendig seien. Braun betonte aber, er habe keinen Überblick über die aktuelle Lage in anderen Krankenhäusern und könne deshalb nicht für alle sprechen. Im Klinikum Saarbrücken mit insgesamt 600 Betten gibt es derzeit rund 20 Covid-Patienten, davon liegen vier auf der Intensivstation.

Beim Krankenstand und der Ausfallquote beim Personal sieht Braun das Haus auf Normalniveau. Aber: «Wir sind am oberen Ende des Durchschnitts des Normalen.» Und: «Natürlich sieht man mehr Kollegen, die eine Covid-Infektion haben und dadurch ausfallen», sagte Braun. Die Zahlen gingen zurzeit überall nach oben. «Steigt die Inzidenz, steigt sie auch im Gesundheitswesen.»

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: Schweiz nach intensivem Sieg gegen Serbien im Achtelfinale
People news
Internet: Twitter sperrt Kanye West erneut
Games news
Featured: Pokémon Karmesin & Purpur: Diese Pokémon triffst Du in den neuen Spielen
Reise
Gestörte Zugverbindungen: Bahnstreik in Frankreich bremst Verkehr nach Deutschland aus
Musik news
Musik: Mariah Carey und Wham! erobern die Charts
Handy ratgeber & tests
Featured: Waagen-Apps für Apple Watch: Diese synchronisieren sich mit dem iPhone
Das beste netz deutschlands
Warntag: Ist Cell Broadcast auf Ihrem Smartphone aktiv?
Auto news
Auf dem Prüfstand: ADAC: Synthetische Kraftstoffe im Test ohne Probleme
Empfehlungen der Redaktion
Regional berlin & brandenburg
Covid-19: Corona und Krankenstand schränken Kliniken weiter ein
Regional berlin & brandenburg
Gesundheit: Noch keine Engpässe in Brandenburgs großen Krankenhäusern
Regional berlin & brandenburg
Gesundheitsministerin: Kliniken: Angespannte Lage, aber Verlegungen noch Ausnahme
Regional hamburg & schleswig holstein
Hamburg: Viele Personal-Ausfälle wegen Corona in Krankenhäusern
Regional bayern
Krankenhaus: Klinikpersonal fällt coronabedingt aus: OPs verschoben
Regional hessen
Krankenhäuser: Klinik-Mitarbeiter: Beschäftigungssicherung bei Streik
Regional thüringen
Spendenbereitschaft: Etwas mehr Blutspenden: Insgesamt aber rückläufig
Regional hamburg & schleswig holstein
Gesundheit: Corona-Fällen unter Mitarbeitern: UKSH schließt Stationen