Streit um Unfall endet mit Gewalt: Kran muss Autos trennen

Nach einem Streit wegen eines Auffahrunfalls in Kaiserslautern ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung. Ersten Erkenntnissen zufolge war am Sonntagabend ein 18-jähriger Autofahrer von einem 19-Jährigen Fahrer überholt worden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dies habe dem 18-Jährigen anscheinend nicht gepasst, weswegen er das Auto seinerseits überholte. Danach machte er laut eigener Aussage wegen einer Katze auf der Straße eine Vollbremsung, weswegen der 19-Jährige in sein Heck fuhr. Dadurch wurde niemand verletzt.
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Anschließend gerieten die Fahrer und ihre Mitfahrer jedoch in einen Streit, wobei der 19-Jährige einem Mann aus dem anderen Auto eine «Kopfnuss» verpasst haben soll. Zudem waren beide Unfallfahrzeuge ineinander verkeilt, sodass sie mit Hilfe eines Krans getrennt werden mussten. Die Höhe des Sachschadens war zunächst nicht bekannt. 

© dpa
Weitere News
Top News
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone 14 Pro: So funktioniert Dynamic Island
Tv & kino
Abschied: Schauspieler Günter Lamprecht gestorben
1. bundesliga
Bundesliga: Müller fehlt Bayern gegen Dortmund - Kimmich vor Rückkehr
Das beste netz deutschlands
Pixel 7 und Pixel 7 Pro: Neue Google-Smartphones: Bessere Kamera, mehr Fotooptionen
Musik news
Sängerin: Pink kommt 2023 für vier Konzerte nach Deutschland
Wohnen
Fußboden pflegen: Parkett: Mit farbigen Ölen die Holzmaserung betonen
Auto news
Stichtag 30.11. : Mit Wechsel der Kfz-Versicherung sparen
Musik news
Wut, Wucht, Wachheit: Die Nerven liefern das Album zur tristen Zeit
Empfehlungen der Redaktion
Panorama
Prozess: Tödlicher Maskenstreit: Anklage fordert lebenslange Strafe
Panorama
Prozess: Tankstellen-Mord: Angeklagter gesteht tödlichen Schuss
Regional thüringen
Landkreis Nordhausen: Auto weicht vor Katze aus und verursacht hohen Sachschaden