Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Gerolsteiner Brunnen steigert Umsatz erneut

Mehr Umsatz bei minimal rückläufigem Absatz - das ist die Bilanz von Gerolsteiner für 2023. Das Sommerwetter hatte dem Brunnen nicht in die Hände gespielt.
Gerolsteiner wieder mit Umsatzplus
Ein Mitarbeiter kontrolliert im Abfüllwerk der Gerolsteiner Mineralbrunnen eine Plastikflasche mit Mineralwasser. © Gero Breloer/dpa/Archivbild

Der Mineralwasserhersteller Gerolsteiner Brunnen hat im vergangenen Jahr auch wegen höherer Preise mehr Umsatz gemacht. Das Unternehmen aus der Vulkaneifel setzte mit 336 Millionen Euro 5,8 Prozent mehr um als ein Jahr zuvor, teilte Gerolsteiner am Dienstag mit. Das Plus gehe aber auch auf Effekte aus «Mix-Entwicklungen» bei Verpackungen und Verkaufskanälen zurück, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Roel Annega zu einem insgesamt «guten Geschäftsjahr».

Der Absatz lag mit 8,14 Millionen Hektolitern leicht unter dem Vorjahreswert (minus 0,3 Prozent). «Für uns war der Sommer überhaupt nicht gut. Es war zwar warm, aber nicht sehr sommerlich», sagte Annega der Deutschen Presse-Agentur. «Und das sieht man direkt am Absatz.» 2022 habe es vier Monate mit viel Sonne und hohen Temperaturen gegeben. 2023 sei es aber nur im Juni heiß und sonnig gewesen, danach eher grau und regnerisch.

Für das laufende Geschäftsjahr erwarte das Unternehmen derzeit «ein leichtes Wachstum» bei Umsatz und Absatz, sagte Annega. Allerdings habe man über die vergangenen Jahre gelernt: «Das Planen wird nicht leichter.»

Bei den Energiepreisen liege man «noch deutlich» über dem Niveau des Jahres 2022. «Aber es hat sich wieder etwas beruhigt», sagte Annega. Dennoch spielten die Themen Nachhaltigkeit und «weniger Energie verwenden» bei Gerolsteiner eine große Rolle.

Bis 2030 wolle man am Standort in der Vulkaneifel klimarelevante Emissionen um 59 Prozent im Vergleich zu 2016 reduzieren. «Wir haben jetzt schon fast 50 Prozent erreicht», sagte Annega. Gelungen sei dies unter anderem durch die Umstellung auf Ökostrom und E-Stapler.

Wichtig sei aber auch, Ökobilanzen bei Verpackung und Transport zu verbessern, sagte er. Daher sei der Gerolsteiner Brunnen auch in einem Bündnis mit mehr als 20 Unternehmen, das den zweigleisigen Ausbau der Eifelstrecke zwischen Trier-Ehrang und Hürth bei Köln fordert. «Das wäre für uns ein Riesenvorteil» - für den Transport von Mineralwasser, aber auch um als Arbeitgeber besser erreichbar und attraktiver zu sein.

Gerolsteiner ist nach eigenen Angaben die umsatzstärkste Mineralwassermarke in Deutschland. Im Unternehmen arbeiten mehr als 850 Mitarbeiter. Den Gewinn gibt das Unternehmen nicht bekannt. Anteilseigner sind die Bitburger Unternehmensgruppe (51 Prozent) und die Buse KSW in Bad Hönningen (32 Prozent) im Kreis Neuwied.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Trooping the Colour
People news
Palast: Prinzessin Kate besucht Wimbledon
Der große Haustiertest
People news
Tom Gerhardt verzichtet wegen Tourleben auf eigenen Hund
Bregenzer Festspiele - «Der Freischütz»
Kultur
Bregenzer Festspiele zeigen Webers «Freischütz»
Elon Musk
Internet news & surftipps
Nach EU-Untersuchung: Elon Musks X droht hohe Geldstrafe
Galaxy A16 5G: Das ist bereits zum Einsteiger-Handy bekannt
Handy ratgeber & tests
Galaxy A16 5G: Das ist bereits zum Einsteiger-Handy bekannt
Samsung Galaxy Buds3 & Buds3 Pro: Neues Design, bessere Earbuds? Die Kopfhörer im Hands-on
Handy ratgeber & tests
Samsung Galaxy Buds3 & Buds3 Pro: Neues Design, bessere Earbuds? Die Kopfhörer im Hands-on
Euro 2024: Training Spanien
Fußball news
Rooney vergleicht Nico Williams mit Cristiano Ronaldo
Symbol der Justitia
Job & geld
Auch mit dem linken Arm: Hitlergruß ist immer strafbar