Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Frauen singen rassistische Parolen in Cochem

Bei einer Geburtstagsfeier singen Frauen rassistische Parolen mit deutschem Text. Und das, obwohl sie laut Polizei selbst kaum Deutsch sprechen.
Polizei - Symbolbild
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Acht Frauen haben auf einer Geburtstagsfeier an einem Aussichtspunkt in Cochem rassistische Parolen gesungen. Gegen die Frauen im Alter von Anfang 20 bis Mitte 30 werde nun wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt, teilte die Polizei mit.

Die Frauen hätten, inspiriert von einem Tiktok-Video den Text «Deutschland den Deutschen - Ausländer raus» gesungen. Es sei bemerkenswert, dass keine der Frauen deutsche Staatsangehörige sei und nur eine von ihnen «über nennenswerte Deutschkenntnisse verfügt», teilte die Polizei mit. Den Frauen sei laut eigener Angabe nicht bewusst gewesen, dass sie sich strafbar gemacht haben könnten.

Anwohner nahmen den Gesang am Montagabend wahr und informierten die Polizei, hieß es weiter. Den Frauen sei ein Platzverweis erteilt und das Singen des Textes verboten worden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
EA Sports FC 2025 Release-Date bekannt: Diese Features erwarten Dich im neuen Fußball-Game
Games news
EA Sports FC 2025 Release-Date bekannt: Diese Features erwarten Dich im neuen Fußball-Game
Kronprinzessin von Belgien feiert Abschluss in Oxford
People news
Kronprinzessin Elisabeth feiert Bachelor-Abschluss in Oxford
Rücktritt des BBC-Vorsitzenden Sharp
Tv & kino
BBC will in nächsten zwei Jahren 500 Stellen streichen
Mobilfunkantennen
Internet news & surftipps
5G-Netz: Telekom-Antennen erreichen 97 Prozent der Haushalte
Digitales Radio: Ende von UKW in Sicht
Handy ratgeber & tests
Digitales Radio: Ende von UKW in Sicht
Paris 2024 - Fahnenträger Deutschland
Sport news
«Ein Statement»: Schröder und Wagner tragen Fahne in Paris
Fans filmen ein Konzert der Sängerin Taylor Swift
Gesundheit
Warum wir uns nach Konzerten leer fühlen können