Gitter auf A63 geworfen: Ermittlung wegen versuchter Tötung

Nachdem Unbekannte am frühen Sonntagmorgen ein Baustellen-Absperrgitter von einer Brücke an der Autobahn 63 geworfen haben, ermittelt die Polizei wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Wie die Beamten mitteilten, war ein 25 Jahre alter Lastwagenfahrer auf der Autobahn in Richtung Kaiserslautern unterwegs. Auf der Höhe der Brücke nahe dem rheinland-pfälzischen Bolanden sei das etwa zwei Meter lange Absperrgitter vor ihm auf der Fahrbahn eingeschlagen.
Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug. © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Der Mann habe noch versucht zu bremsen, habe dem Gitter aber nur bedingt ausweichen können, hieß es. Es geriet unter den Lastwagen und wurde überrollt. Der Mann sei unverletzt geblieben, sagte ein Polizeisprecher. Nach derzeitigem Stand werde davon ausgegangen, dass mehrere Gitter von der Brücke auf die Fahrbahn geworfen worden sein dürften. Zeugen, die sich in der Nähe aufgehalten und möglicherweise verdächtige Beobachtungen gemacht haben, wurden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Mainz zu melden.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Brasiliens Fußball-Ikone: «Beten für den König»: Botschaften an Pelé
Musik news
Musikpreise: «1Live Krone» nach Coronapause wieder aus Bochum
Games news
Featured: Intergalaktisches Fantasy-Spektakel: Die besten Warhammer-Games im Überblick
Musik news
Reggae: Krise als Chance - «Mad World» von Gentleman
Internet news & surftipps
Internet: Twitter sperrt Kanye West erneut
Reise
Gestörte Zugverbindungen: Bahnstreik in Frankreich bremst Verkehr nach Deutschland aus
Handy ratgeber & tests
Featured: Waagen-Apps für Apple Watch: Diese synchronisieren sich mit dem iPhone
Das beste netz deutschlands
Warntag: Ist Cell Broadcast auf Ihrem Smartphone aktiv?
Empfehlungen der Redaktion
Regional rheinland pfalz & saarland
Kirchheimbolanden: Lastwagen brennt auf A63 aus
Regional rheinland pfalz & saarland
Unfallflucht: Autofahrer fährt zwei Mal gegen Autotür und rast davon
Regional hessen
Ermittlungen: Polizei schließt nach Waldbränden Brandstiftung nicht aus