Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

CSV und Liberale starten Koalitionsverhandlungen

Nach der Parlamentswahl in Luxemburg nehmen die Christlich-Soziale Volkspartei (CSV) und die Demokratische Partei (DP) Gespräche zur Bildung einer Koalition auf. Die erste Sitzung der Koalitionsverhandlungen werde am Mittwoch (10.30 Uhr) in Schloss Senningen stattfinden, teilte der Presse- und Informationsdienst der Luxemburger Regierung am Dienstag mit. Am Abend zuvor hatten die Nationalvorstände beider Parteien einstimmig beschlossen, in Koalitionsgespräche gehen zu wollen.
Luxemburger Parlamentsgebäude
Blick auf das Parlamentsgebäude in Luxemburg. © Birgit Reichert/dpa

Wenn die Koalitionsverhandlungen erfolgreich seien, käme das Bündnis auf eine starke Mehrheit mit 35 von 60 Sitzen im Parlament, sagte der CSV-Spitzenkandidat Luc Frieden, der vom luxemburgischen Großherzog mit der Regierungsbildung beauftragt worden war. Seine Partei war bei der Wahl am Sonntag als stärkste Partei hervorgegangen - sie erzielte 21 Mandate. Die DP kam auf 14.

Die seit Ende 2013 regierende Dreier-Koalition von Liberalen, Grünen und Sozialdemokraten unter Führung von Premierminister Xavier Bettel (DP) war wegen herber Verluste der Grünen abgewählt worden.

Frieden sagte, man sehe bei einer Koalition mit der DP eine «programmatische Kohärenz». Es werde keine Parallelverhandlungen mit den Sozialdemokraten geben, mit denen rein rechnerisch ebenfalls eine Mehrheit in der Abgeordnetenkammer möglich wäre.

Die DP teilte mit, Bettel werde für die Partei als Verhandlungsführer die Koalitionsgespräche leiten. Die Liberalen hätten von den großen Parteien am meisten hinzugewonnen (plus zwei Mandate). Die Wähler hätten der DP somit «einen klaren Auftrag gegeben, auch weiterhin Verantwortung» für das Land zu übernehmen.

Die CSV kehrt nach zehn Jahren in der Opposition nun wieder in die Regierung zurück. Der Jurist Frieden (60) ist in Luxemburg als ehemaliger versierter langjähriger Minister bekannt. Von 1998 bis 2013 war er im Kabinett des damaligen Premierministers Jean-Claude Juncker unter anderem zuständig für Justiz und Verteidigung, zuletzt für das Ressort Finanzen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Amy Adams
People news
Amy Adams übernimmt Hauptrolle in Drama «At the Sea»
c/o pop
Musik news
Kölner «c/o pop» gestartet
Chryssanthi Kavazi & Tom Beck
People news
Chryssanthi Kavazi und Tom Beck haben zweites Kind bekommen
Nothing Phone (3): Die Gerüchte zum neuen Flaggschiff im Überblick
Handy ratgeber & tests
Nothing Phone (3): Die Gerüchte zum neuen Flaggschiff im Überblick
Ein Mann hält ein gerahmtes Bild einer Katze
Das beste netz deutschlands
An die Wand damit: So werden Fotos zu Kunstwerken
«Rabbids Coding!»
Das beste netz deutschlands
«Rabbids Coding!»: Verrücktes Kaninchen-Programmieren im All
Ralf Rangnick
Fußball news
Holt der FC Bayern den «Entwicklungshelfer» Rangnick?
Ein- und Auszahlung von Bargeld
Job & geld
Filialsterben: Kunden und Banken müssen umdenken