20.000 Euro Strafe für Mainz 05 wegen Bengalischer Feuer

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 muss 20.000 Euro Geldstrafe zahlen. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DHB) am Freitag mitteilte, ahndete das DFB-Sportgericht das unsportliche Verhalten der Mainzer Anhänger im DFB-Pokalspiel beim VfB Lübeck, die während der Partie am 18. Oktober 2022 Bengalische Feuer abgebrannt hatten. Einen Teil der Strafe in Höhe von 6600 Euro kann der Verein für sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Maßnahmen verwenden. Dies ist dem DFB bis zum 30. April 2023 nachzuweisen. Mainz 05 hat dem Urteil zugestimmt, welches damit rechtskräftig ist.
Fans brennen Pyrotechnik ab. © Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild
© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Handball: Vor WM-Abschluss: Bundestrainer Gislason lobt Torwart Wolff
Tv & kino
Dschungelcamp: Papis fliegt raus, Djamila will womöglich nie weg
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Internet news & surftipps
Internet: Twitter-Account der Luftwaffe gehackt
Handy ratgeber & tests
Featured: Apple Watch mit oder ohne Cellular?
Games news
Featured: Fire Emblem Engage: Tipps & Tricks zum Kampfsystem und mehr
Tv & kino
Fernsehen: Dunja Hayali moderiert das «heute journal»
Empfehlungen der Redaktion
1. bundesliga
Bundesliga: DFB weist Kölner Berufung ab: FC muss 36.000 Euro zahlen
Regional nordrhein westfalen
Bundesliga: 1. FC Köln muss zahlen: DFB-Gericht bestätigt Geldstrafe
Regional baden württemberg
Fußball: Fan-Ausschreitungen: KSC muss 52.200 Geldstrafe zahlen
2. bundesliga
2. Liga: DFB reduziert hohe Geldstrafe gegen Hansa um 32.200 Euro
Regional mecklenburg vorpommern
2. Bundesliga: DFB reduziert Geldstrafe gegen Hansa Rostock um 32.200 Euro
Regional bayern
Fußball: DFB-Bundesgericht: Berufungen des FC Augsburg zurückgewiesen
1. bundesliga
Bundesliga: DFB-Sportgericht: Hertha muss 14.000 Euro Geldstrafe zahlen
2. bundesliga
2. Liga: DFB-Sportgericht verurteilt HSV zu 93.300 Euro Geldstrafe