Regelung zu Vertretungskräften in der Kita wird verlängert

Das Bildungsministerium ermöglicht weiter den Einsatz von Vertretungskräften in Kindertagesstätten, um dem Mangel an Fachkräften entgegenzuwirken. Die zunächst bis März 2023 befristete Regelung wurde bis 2028 verlängert, wie das Ministerium am Mittwoch mitteilte. Voraussetzung sei, dass keine ausgebildete Fachkraft gefunden werden könne, um die Stelle zu besetzen. Kritik an dem Beschluss kam von den Gewerkschaften.
Ein Verkehrsschild mit dem Hinweis «Kindergarten» steht vor einer Kindertagesstätte. © Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Außerdem lockerte das Land die Bestimmung, dass immer zwei pädagogische Fachkräfte in der Kita gleichzeitig anwesend sein müssen, auch in weniger stark besuchten Randzeiten. «In begründeten Ausnahmefällen soll von dieser Regelung abgewichen werden können, beispielsweise wenn es sich um besonders kleine Einrichtungen handelt oder andernfalls die Notwendigkeit besteht, die Öffnungszeiten einzuschränken.» Dabei müsse sichergestellt sein, dass während der Betreuungszeit neben einer pädagogischen Fachkraft «eine andere geeignete Person» gleichzeitig anwesend sei.

«Mit den beschlossenen Änderungen setzen wir zwei Punkte um, die insbesondere aus der Praxis als Wunsch an uns herangetragen wurden», sagte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD).

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) kritisierte die Beschlüsse. Damit werde «auch langfristig dem Einsatz von Vertretungskräften ohne fachliche Vorkenntnisse Tür und Tor geöffnet», sagte die stellvertretende GEW-Landesvorsitzende Kathrin Gröning. Mit der Änderung der bestehenden Regelungen werde den Beschäftigten in den Kitas vermittelt, «dass im Grunde jede beliebige Person ihre Arbeit übernehmen könnte». Dies sei gerade mit Blick auf den Fachkräftemangel ein fatales Signal. Die GEW kritisierte ebenso wie die Gewerkschaft Verdi dass die Änderung in der Ausführungsverordnung des Kita-Gesetzes den Gewerkschaften nicht zur Anhörung vorgelegt worden sei.

© dpa
Weitere News
Top News
Nationalmannschaft
Nationalmannschaft: Versteckspiel um Flick: DFB verhandelt die Zukunft
Tv & kino
Streaming: Netflix: Serie «Wednesday» weiter auf Höhenflug
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone zurücksetzen ohne Apple ID: Diese Methoden gibt es
Job & geld
Verlustreiche Geldanlage: Verbraucherschützer: Zu hohe Risiken am Grauen Kapitalmarkt
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone-Helligkeit ändert sich von allein: Gründe und wie Du es rückgängig machst
Das beste netz deutschlands
Featured: Gelöschte Fotos: So kannst Du sie auf Deinem iPhone wiederherstellen
People news
Royals: Harry und Meghan: Preis für Engagement gegen Rassismus
Tv & kino
Featured: Operation Fortune streamen: Der Actionfilm mit Jason Statham im Heimkino
Empfehlungen der Redaktion
Regional rheinland pfalz & saarland
Kindergärten: Kita-Gesetz nach einem Jahr weiter umstritten
Regional sachsen
Erziehung: Studie: Personalschlüssel in Kitas nicht kindgerecht
Regional nordrhein westfalen
Corona: GEW: Testregeln tragen Konflikte in Kitas und Schulen
Regional sachsen
Bildung: GEW-Vorsitzende: Fachkräftemangel im Bildungsbereich immens
Regional niedersachsen & bremen
Bildung: Größere Kita-Gruppen bleiben möglich: Kritik von Eltern
Regional thüringen
Sozialarbeit: GEW plädiert für bessere Ausstattung von Brennpunktschulen
Regional sachsen
Bildung: Bündnis fordert mehr Personal für Ausfallzeiten in Kitas
Regional niedersachsen & bremen
Bildungspolitik: Bildungssystem «unterfinanziert»: GEW fordert mehr Geld