Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

1. FC Kaiserslautern trennt sich von Schuster

Im vergangenen Jahr führte Dirk Schuster den 1. FC Kaiserslautern in die 2. Liga zurück. Nun kommt für den Fußball-Lehrer überraschend das vorzeitige Aus bei den Roten Teufeln.
Dirk Schuster
Kaiserslauterns damaliger Trainer Dirk Schuster. © Thomas Frey/dpa/Archiv

Das Trainerbeben auf dem Betzenberg kam wie aus dem Nichts. Völlig überraschend hat sich Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern am Donnerstag von Chef-Coach Dirk Schuster getrennt und auch dessen Assistenten Sascha Franz von seinen Aufgaben entbunden.

Die seit fünf Spielen sieglosen Pfälzer reagierten mit der Freistellung auf die aktuelle sportliche Lage. «Nach einer ergebnistechnisch nicht zufriedenstellenden Rückrunde der vergangenen Saison konnte die Mannschaft im ersten Saisondrittel zwar eine positive Serie starten, insgesamt zeigen die Tendenzen aber eine nicht zufriedenstellende Entwicklung auf, sodass sich die Verantwortlichen für diesen Schritt entschieden haben», teilte der Verein mit.

Der FCK hatte unter Schuster zuletzt drei Spiele in Serie verloren und war auf den elften Tabellenplatz abgerutscht. Vor dem Gastspiel beim 1. FC Magdeburg am Samstag (20.30 Uhr/Sky/Sport1) beträgt der Vorsprung auf den Tabellen-16. Schalke 04 nur noch fünf Punkte.

Noch am Mittwoch hatte Schuster das Training geleitet. Am Donnerstagmittag sollte sich der 55-Jährige zur bevorstehenden Partie in Magdeburg äußern. Doch dazu kam es nicht mehr. Wer die Mannschaft beim nächsten Spiel betreut, war zunächst unklar. Der Verein kündigte lediglich an, dass sich Geschäftsführer Thomas Hengen zeitnah zur Trennung von Schuster äußern werde.

Nach Informationen des «Kicker» sind Enrico Maaßen (zuletzt FC Augsburg) und Michael Wimmer, der aktuell beim österreichischen Erstligisten Austria Wien unter Vertrag steht, mögliche Nachfolgekandidaten. Mit Wimmer soll es bereits Gespräche gegeben haben.

Schuster hatte die Roten Teufel im Mai 2022 kurz vor den Relegationsspielen gegen Dynamo Dresden übernommen und den FCK nach vier Jahren in der Drittklassigkeit zurück in die 2. Bundesliga geführt. Im Aufstiegsjahr standen die Pfälzer zur Winterpause mit 29 Punkten sogar auf dem vierten Platz. In der Rückrunde gelangen aber nur noch vier Siege und vier Unentschieden. Das reichte am Ende für Rang neun.

Nach dem Fehlstart in diese Saison mit Niederlagen gegen den FC St. Pauli und Schalke 04 schien es wieder besser zu laufen. In den folgenden sieben Spielen blieb Kaiserslautern ungeschlagen und arbeitete sich bis auf den dritten Platz vor. Nach einem 3:1-Heimsieg gegen Hannover 96 war das Team Anfang Oktober für eine Nacht sogar Tabellenführer. «Wir haben hier einen Riesenspaß bei der Arbeit», hatte Schuster damals gesagt.

Doch dann fiel die Formkurve steil ab. Zwar gelang im DFB-Pokal durch einen viel umjubelten 3:2-Sieg gegen Bundesligist 1. FC Köln der Einzug ins Achtelfinale, wo am kommenden Dienstag der 1. FC Nürnberg der Gegner ist. In der Liga gab es aber vier Niederlagen und nur einen Punkt in den vergangenen fünf Spielen. Die schwache Vorstellung beim jüngsten 0:3 gegen Holstein Kiel bestärkte die Verantwortlichen offenbar in ihrer Ansicht, dass Schuster den erneuten Umschwung nicht herbeiführen könne.

© dpa ⁄ Florian Reis, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Lit.Cologne
Kultur
Lit.Cologne startet mit Robert Habeck und Michel Friedman
Supermarket Simulator: Tipps, Mods, Cheats und mehr
Games news
Supermarket Simulator: Tipps, Mods, Cheats und mehr
Prinzessin Kate
People news
Prinzessin Kate erstmals wieder in Öffentlichkeit gesehen
Per Doppeltipp das Display ausschalten
Das beste netz deutschlands
Per Doppeltipp das Display ausschalten
KI wird auch das Reisen verändern
Das beste netz deutschlands
KI wird auch das Reisen verändern
Apple-Logo
Internet news & surftipps
EU-Kommission: Milliarden-Strafe gegen Apple
FCB-Training
Fußball news
Von Sané bis Tel: Tuchels Offensiv-Puzzle gegen Lazio
Folgt auf die Flugscham der Zugstolz?
Reise
Folgt auf die Flugscham der Zugstolz?