Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Zahl der Strafgefangenen steigt wieder an

Die Zahl der Strafgefangenen in den Justizvollzugsanstalten von Nordrhein-Westfalen ist nach deutlichen Rückgängen in der Pandemie wieder leicht gestiegen. Ende März 2023 gab es landesweit 13.712 Inhaftierte, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. Das waren 219 beziehungsweise 1,6 Prozent mehr als Ende März 2022.
Gefängnis
Eine geschlossene Pforte in einer Justizvollzugsanstalt. © Frank Molter/dpa/Symbolbild

Zum Vergleich: Im März des Vor-Corona-Jahres 2019 gab es 15.664 Gefangene - also 1952 Gefangene mehr als im März 2023. Danach gingen die Zahlen 2020, 2021 und 2022 zurück.

Eine ausländische Staatsangehörigkeit hatten 5468 Gefangene (39,9 Prozent). Nur 835 der 13.712 Insassen sind weiblich (6,1 Prozent). Ein Drittel der Gefangenen ist 30 bis 39 Jahre alt. Landesweit waren 15 der Inhaftierten 80 Jahre und älter. In der Statistik sind auch Jugendstrafen enthalten: Noch keine 18 Jahre alt waren zum Stichtag 190 Insassen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Joko & Klaas
Tv & kino
Joko & Klaas starten 24 Stunden TV-Spektakel mit Feuerwerk
John Malkovich
Kultur
Viel Jubel für John Malkovich am Hamburger Thalia Theater
Kunstbiennale - Archie Moore
Kultur
Biennale in Venedig ehrt indigene Künstler
Tiktok
Internet news & surftipps
US-Repräsentantenhaus stimmt erneut für Tiktok-Verkauf
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Mehrheit hat noch keine KI genutzt
Erotik auf Smartphone
Internet news & surftipps
Verschärfte EU-Auflagen für Online-Sexplattformen
Klatsche
Fußball news
FC Bayern dominiert in Berlin - Darmstadt vertagt Abstieg
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden