Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Wüst: Zweiter Nationalpark nicht «von oben» aufgezwungen

Die Landesregierung will einen zweiten Nationalpark in Nordrhein-Westfalen nicht erzwingen. «Wir drücken nicht von oben aus Düsseldorf einen Nationalpark rein», sagte Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) am Dienstag.
Landespressekonferenz mit NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst
Hendrik Wüst (CDU), Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, nimmt an einer Landespressekonferenz teil. © Thomas Banneyer/dpa

Im Koalitionsvertrag von CDU und Grünen steht: «Wir wollen einen zweiten Nationalpark ausweisen und werden dazu einen Beteiligungsprozess initiieren.» Das landesweite Bewerbungsverfahren hat bereits begonnen. «Wir machen das Angebot», stellte Wüst klar. «Wir drücken da nichts rein.»

Ein solches Vorhaben müsse auch beworben werden. Aus einigen der ins Gespräch gebrachten Kommunen wurde inzwischen bereits Ablehnung signalisiert.

Die Landesregierung hatte vor einem Monat den Startschuss für die Suche nach einem neuen Nationalpark in NRW gegeben. Obwohl sich grundsätzlich jede Region bewerben kann, hatte die Regierung schon einmal sechs Gebiete als besonders geeignet aufgeführt: Den Reichswald am Niederrhein, das Eggegebirge in Ostwestfalen, den Arnsberger Wald sowie das Ebbegebirge im Sauerland, den Rothaarkamm im Kreis Siegen-Wittgenstein und den Hürtgenwald südlich von Aachen und Düren. Bislang gibt es in NRW einen Nationalpark in der Eifel, der 2004 mit 110 Quadratkilometern Fläche gegründet worden war.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Roth will Israelkritik bei Berlinale-Finale aufarbeiten
Pete Doherty
People news
Rocker Pete Doherty hat Diabetes
The Zone Of Interest
Tv & kino
«The Zone of Interest» - Leben im Nazi-Familienidyll
Laptop
Internet news & surftipps
Laptop mit durchsichtigem Bildschirm soll Kreativen helfen
KI
Internet news & surftipps
Nicht genug Maßnahmen gegen Deepfakes
Streaming
Internet news & surftipps
Netzkosten: Mobilfunkfirmen sehen US-Konzerne in der Pflicht
Max Eberl
Fußball news
Eberl naht: Trainersuche und Kaderfragen wichtige Aufgaben
Im Land der hundert Teiche: Welterbe Oberharzer Wasserwirtschaft
Reise
Unterwegs im Welterbe Oberharzer Wasserwirtschaft