Drittes Adventswochenende in NRW wird kalt und grau

Grau, kalt und ein wenig Schnee: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen können sich am dritten Adventswochenende auf winterliches Wetter einstellen. «Das Weihnachtsmarktwetter ist nicht schlecht, vor allem wenn man Kälte mag», sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen. Am Freitag sei es bei Höchsttemperaturen von null bis drei Grad stark bewölkt, es gebe wenig Sonne. Ab dem Abend falle in der Eifel und im Sauerland ein wenig Schnee. In der Nacht seien Frost und Glätte zu erwarten.
Ein Auto fährt bei dichtem Nebel über eine schneebedeckte Straße. © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Ähnlich sieht die Wetterlage laut DWD am Samstag aus: Erneut seien im Sauerland leichte Schneefälle möglich, so der Experte. Ansonsten sei es überwiegend trocken und es könne auch mal auflockern - bei Temperaturen von maximal minus ein bis plus zwei Grad.

Zum dritten Advent gebe es ruhiges Wetter. Immer mal wieder könne es etwas schneien. Die Plusgrade werden dem DWD zufolge immer seltener und gebietsweise kann es zu Dauerfrost kommen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: Union löst Bayern ab - Hertha verliert erneut
People news
Theater: Regisseur Jürgen Flimm gestorben
Musik news
Schlagerstar: Ikke Hüftgold fährt mit zum deutschen ESC-Vorentscheid
Musik news
The Candle And The Flame: Familienprojekt: Robert Forster meldet sich zurück
Das beste netz deutschlands
Featured: MacBook Pro 2024: Das ist zum neuen Modell bekannt
Handy ratgeber & tests
Featured: Galaxy S23 vs. iPhone 14: Die Top-Handys 2023 im Vergleich
Das beste netz deutschlands
Featured: BreatheSmart: So können WLAN-Router Atmung überwachen
Reise
Reisenews: Great Lakes mit dem Boot, Aborigines und Bahnvisionen