Kramer nach Frauen-EM: «Wird schwer, Hype mitzunehmen»

06.08.2022 Fußball-Weltmeister Christoph Kramer von Borussia Mönchengladbach hat die Fußball-EM der Frauen mit großem Interesse verfolgt und war begeistert vom Auftritt der DFB-Elf. «Mir hat das wirklich imponiert, wie sie aufgetreten sind. Ich habe wirklich mitgefiebert und das Finale nach unserem Pokalspiel aus dem Bus verfolgt. Sie hätten den Titel verdient gehabt», sagte Kramer der «Rheinischen Post».

Christoph Kramer hält sich die Ohren zu und lacht. © Marco Steinbrenner/dpa/Archivbild

Besonders imponiert habe ihm der Teamgeist und die Authentizität. «Ich glaube, dass wir bei den Männern teilweise ein wenig unter dem "Ich-bin-zu-cool"-Syndrom leiden. Das war bei den Frauen nicht so. Da war keine dabei, die zu cool war. Die haben sich alle echt gefreut, sie haben sich auch füreinander gefreut», sagte Kramer. Es sei auch keine Spielerin dabei gewesen, die ihre Silbermedaille nach der Siegerehrung abgenommen habe. «Ich hoffe, dass der Frauenfußball davon profitieren wird, auch wenn ich glaube, dass es schwer wird, den Hype mitzunehmen», befand Kramer.

© dpa

Weitere News

Top News

People news

Film: «Grease»-Star Olivia Newton-John mit 73 gestorben

Tv & kino

Medien: RBB-Affäre: Öffentlich-Rechtliche vor Aufräumprozess

Tv & kino

Medien: Staatsanwaltschaft ermittelt in RBB-Affäre um Schlesinger

Sport news

WTA-Tour: Serena Williams in Toronto mit erstem Sieg im Jahr 2022

Familie

Eispreise versechsfacht: Bald keine Sangría mehr? Eiswürfel-Mangel in Spanien

Auto news

Das Land der Rover: Allrad: Falkländer schwärmen von ihren «Arbeitspferden»

Internet news & surftipps

Quartalsbericht: Softbank mit Riesenverlust durch Börsen-Talfahrt

Internet news & surftipps

Kriminalität: Faeser zu Cyberangriffen: Wir hatten bisher «viel Glück»

Empfehlungen der Redaktion

Fußball news

Weltmeister von 2014: Kramer nach Frauen-EM: «Schwer, Hype mitzunehmen»

Fußball news

EM-Finale in Wembley: Klopp sieht Englands Frauen leicht favorisiert

1. bundesliga

USA-Reise: FC Bayern will «Hype» um die WM 2026 mitnehmen

Fußball news

Nach Frauen-EM: Ex-Coach Hrubesch: «Nur leere Worte werden nicht reichen»

Fußball news

Nach EM-Erfolg: Bundesregierung will Frauenfußball stärken

Regional nordrhein westfalen

Fußball: DFB-Verantwortlicher: Spanien wird Frauenfußball dominieren

E sport

FIFA 22: FIFA-Weltmeister Umut: «Ich nehme das sehr, sehr ernst»

Regional nordrhein westfalen

Paralympics: Elf Hundertstel fehlen zu Gold: Forster holt erneut Silber